Bischof Dr. Franz-Josef Overbeck beendet Afghanistan-Reise

Militärbischof Franz-Josef Overbeck, der Trierer Bischof Stephan Ackermann und der Münchner Weihbischof Wolfgang Bischof haben die deutschen Soldaten in Afghanistan besucht.



Mit einem Besuch bei den deutschen Truppen in Mazar-e-Scharif haben drei deutsche katholische Bischöfe einen mehrtägigen Besuch in Afghanistan beendet. Zu der Delegation gehörten neben Militärbischof Franz-Josef Overbeck auch der Trierer Bischof Stephan Ackermann als Vorsitzender der Deutschen Kommission Justitia et Pax (Gerechtigkeit und Frieden) sowie der für die Polizeiseelsorge zuständige Münchner Weihbischof Wolfgang Bischof.

Zu den Stationen der Reise gehörte neben Mazar-e-Scharif auch die afghanische Hauptstadt Kabul. Dort feierten die Bischöfe am Mittwoch einen Gottesdienst in der deutschen Botschaft. Am Donnerstag besuchten sie den Ehrenhain für die gefallenen Soldaten der Internationalen Schutztruppe (ISAF) in Mazar-e-Scharif. Ferner gab es im deutschen Lager im Norden Afghanistans ein Treffen mit regionalen muslimischen Würdenträgern.

Militärbischof Overbeck betonte in seiner Predigt in Kabul, neben der Option für die Armen sei auch die Option für das Recht eines der Motive für den Einsatz deutscher Soldaten und Entwicklungshelfer in Afghanistan. In Mazar-e-Scharif bezeugte er den Gefallenen Respekt für ihren Dienst und ihr Opfer im Kampf für Frieden und Sicherheit. (KNA)

Pressestelle Bistum Essen

Zwölfling 16
45127 Essen

0201/2204-266

0201/2204-507

presse@bistum-essen.de

Presse