Bischöfliches Generalvikariat bleibt ab Heiligabend geschlossen

Alle Büros und Dienststellen der Kirchenverwaltung sind ab 4. Januar wieder erreichbar. Die benachbarte Domschatzkammer schließt nur an einzelnen Feiertagen und zeigt aktuell noch die "Playmobil"-Ausstellung.

Alle Büros und Dienststellen sind ab 4. Januar wieder erreichbar.

Die zentrale Verwaltung der katholischen Kirche im Ruhrbistum, das Bischöfliche Generalvikariat in Essen, macht Weihnachtsferien und ist ab Heiligabend, 24. Dezember, geschlossen. Das Medienforum des Bistums schließt bereits ab Mittwoch, 23. Dezember. Ab Montag, 4. Januar, sind alle Einrichtungen und Dienststellen wieder wie gewohnt erreichbar.

Die Domschatzkammer ist lediglich an Heiligabend und am Ersten Weihnachtstag sowie an Silvester und Neujahr geschlossen und ansonsten auch während der Weihnachtsferien wie üblich täglich außer montags geöffnet. Von 10 bis 17 Uhr (sonn- und feiertags ab 11.30 Uhr) zeigt der Domschatz aktuell die Sonderausstellung „Mit Äbtissin Mathilde durch den Winter“. Mit mehr als 100 Playmobil-Spielzeugfiguren erzählt die Ausstellung in familiengerechter Weise die Essener Stiftsgeschichte und christliche Überlieferungen wie die von St. Martin oder St. Nikolaus. Erwachsene zahlen 4, Schüler 2 Euro Eintritt. Für Kinder bis 6 Jahren ist der Schatzkammer-Besuch gratis. (tr)

Pressestelle Bistum Essen

Zwölfling 16
45127 Essen

0201/2204-266

0201/2204-507

presse@bistum-essen.de

Presse