Bibel, Segen und Gebet auch ohne Priester

23 neue Leiterinnen und Leiter von Wort-Gottes-Feiern im Bistum Essen erhielten in Gladbeck ihr Kurs-Zertifikat. Sie fördern die Vielfalt der Gottesdienstformen in ihren Pfarrgemeinden.

23 neue Leiterinnen und Leiter von Wort-Gottes-Feiern im Bistum Essen erhielten in Gladbeck ihr Kurs-Zertifikat. Sie fördern die Vielfalt der Gottesdienstformen in ihren Pfarrgemeinden.

In einem dreimonatigen Kurs haben sich 23 Männer und Frauen darauf vorbereitet, künftig Wort-Gottes-Feiern im Bistum Essen zu leiten. Bei einer Feierstunde am Samstag, 12. Dezember, im katholischen Stadthaus Gladbeck erhielten sie ihre Zertifikate. Seit September hatten die 23 Kursteilnehmer aus Bochum, Bottrop, Duisburg, Essen, Gladbeck und Hattingen in drei Ganztags- und sechs Abendveranstaltungen die Grundlagen gelernt, um einen Wortgottesdienst ohne Priester vorbereiten und leiten zu können.

Wort-Gottes-Feiern sind eigenständige Gottesdienste mit Bibellesung und Gebet. Sie sind keine Eucharistiefeiern mit Kommunionempfang. Sie werden meist von Männern und Frauen ohne Priester- oder Diakonenweihe geleitet und in den Gemeinden des Bistums Essen vorwiegend an Wochentagen gefeiert. Sie können aber auch am Sonntag stattfinden, sofern kein Priester für eine Messe zur Verfügung steht. 

Seit 2014 wurden im Bistum Essen insgesamt 67 Ehrenamtliche in einem eigenen Qualifizierungskurs auf diese Aufgabe vorbereitet. Sie ermöglichen in ihren Pfarrgemeinden vielfältige Formen des Gottesdienstes. Die Kursteilnehmer müssen mindestens 25 Jahre alt, getauft und gefirmt sein sowie Erfahrungen mit der Liturgie haben. Interessierte Männer und Frauen können sich an ihre Pfarreien wenden. Seelsorgeteam und Pfarrgemeinderat schlagen dann geeignete Personen für den Kurs vor. Der nächste Qualifizierungskurs beginnt im Januar 2016 in Schwelm. (cs)

Pressestelle Bistum Essen

Zwölfling 16
45127 Essen

0201/2204-266

0201/2204-507

presse@bistum-essen.de

Presse