„Bewusstsein für Gerechtigkeit und Frieden schärfen“

Erstmals besuchte Militärbischof Dr. Franz-Josef Overbeck Soldatinnen und Soldaten in Afghanistan. Neben Gottesdiensten stand vor allem das persönliche Gespräch im Mittelpunkt der Reise.

Rund 200 Tage nach seiner Ernennung zum katholischen Militärbischof besuchte Bischof Dr. Franz-Josef Overbeck erstmals Afghanistan. Vom 30. September bis 3. Oktober traf Overbeck mit Soldatinnen und Soldaten der Bundeswehr in Mazar-e-Sharif und Kundus zu Gesprächen zusammen.

Overbeck dankte den Truppen für ihren Dienst. In der Zusammenarbeit mit nichtmilitärischen Hilfsorganisationen schafften die Soldaten Vertrauen und förderten die Eigeninitiative in der afghanischen Bevölkerung, so Overbeck. Zudem äußerte er die Hoffnung, dass der Einsatz in der Bevölkerung das Bewusstsein für Gerechtigkeit und Frieden sowie eine gewaltlose Konfliktbewältigung schärfe.

Overbeck wurde vom Kommandeur des Regionalkommandos Nord, Generalmajor Markus Kneip, empfangen, der im Mai bei einem Sprengstoffanschlag verletzt wurde. Gemeinsam besuchten sie den Ehrenhain für die gefallenen Soldaten und sprachen ein Gebet. Zudem feierte Overbeck mit Soldatinnen und Soldaten einen Gottesdienst. (ja, kna)

Pressestelle Bistum Essen

Zwölfling 16
45127 Essen

0201/2204-266

0201/2204-507

presse@bistum-essen.de

Presse