Betriebsseelsorger diskutieren Arbeitsbedingungen im Handel

Jahresfachtagung der katholischen Betriebsseelsorger Deutschlands im Essener Kardinal-Hengsbach-Haus. Zukunft der Warenhäuser und Arbeitsbedingungen bei Online-Versandhändlern stehen im Fokus.

Zusammenarbeit mit Gewerkschaften

„Handel im Wandel“ heißt das Motto der Jahrestagung der deutschen katholischen Betriebsseelsorger, die sich noch bis Donnerstag im Essener Kardinal-Hengsbach-Haus treffen. Drei Tage lang diskutieren die Fachleute, die Arbeitnehmern bei Sorgen und Problemen im betrieblichen Alltag zur Seite stehen, aktuelle Entwicklungen in der Arbeitswelt.

Angesichts benachbarter Handelsunternehmen wie Karstadt, Aldi oder Metro liegt ein inhaltlicher Schwerpunkt der Essener Tagung bewusst beim Thema Handel. So informieren sich die Seelsorger über die Zukunft der Warenhäuser, diskutieren die Arbeitsbedingungen beim Online-Versandhändler Amazon und widmen sich am Donnerstag-Abend bei einem „Spirituellen Wandel-Gang durch den Handel“ dem Oberhausener Einkaufszentrum Centro.

Neben diesen inhaltlichen Überlegungen stehen aber auch strukturelle Überlegungen an, etwa zur Zusammenarbeit mit den Gewerkschaften. Während diese gerade an Rhein und Ruhr in vielen Firmen stark vertreten sind, sind vor allem in Süddeutschland – und gerade in kleineren Unternehmen – oft die Betriebsseelsorger erste Ansprechpartner bei Arbeitnehmerfragen. (tr)

Pressestelle Bistum Essen

Zwölfling 16
45127 Essen

0201/2204-266

0201/2204-507

presse@bistum-essen.de

Presse