"Berühren, begeistern, unter die Haut gehen"

Gemeinsam mit internationalen Stars tritt der Mädchenchor am Essener Dom am 7. Juni 2013 beim Eucharistischen Kongress in Köln bei einem Konzert in der LANXESSarena auf und gibt Kostproben seines breit gefächerten Repertoires.

Mädchenchor am Essener Dom beim Eucharistischen Kongress in Köln

Ein Konzertereignis mit internationalen Stars im Rahmen des Eucharistischen Kongresses in Köln ist für Freitagabend, 7. Juni, 19.00 Uhr, in der LANXESSarena in Köln-Deutz angesagt. Zu den Künstlern, die „berühren, begeistern und unter die Haut gehen" wollen, zählt auch der Mädchenchor am Essener Dom, der als bester Mädchenchor Deutschlands ausgezeichnet wurde. Unter der Leitung von Professor Raimund Wippermann, begleitet von Professor Jürgen Kursawa am Klavier, gibt der Chor einen Überblick über sein breit gefächertes Repertoire.

Auf dem Programm stehen fünf unter besonderen Aspekten ausgewählte Stücke: Während Colin Mawby's Motette „Laudate Dominum" und das Arrangement von „La -Le - Lu", das Chorleiter Professor Raimund Wippermann selbst für den Mädchenchor geschrieben hat, den Bereich der traditionellen Chormusik abdecken, sind „O clap your hands" von Douglas Coombes und das Gloria aus der Jazz Mass von Bob Chilcott Werke, die „auf der Grenze zwischen E- und U-Musik" stehen und somit für das Konzert in Köln in besonderer Weise geeignet sind.
Die Beschäftigung mit zeitgenössischer Musik ist einer der Schwerpunkte der Arbeit des Mädchenchores, was er mit der Interpretation von „Jaakobin pojat" dokumentiert. In diesem Werk, das eine ungewöhnliche Klangsprache hat, werden die alt-ehrwürdigen Namen der zwölf Söhne Jakobs in einem modernen Gewand zum Klingen gebracht.

Auf dem Programm des Konzertes finden sich neben dem Mädchenchor am Essener Dom internationale Stars wie unter anderen der Grand Seigneur der Klarinette und Klezmer-Musik Giora Feldmann, die Kölner Mundartband „De Bläck Fööss" und Lydia Auvrey, die „Meisterin der französischen Akkordeon- und Tanzmusik". Das renommierte HipHop-Tanzensemble Black Blanc Beur will „alles in Bewegung setzen".  All diese Künstler verstehen es, das Publikum mit ihrer Kunst zu verzaubern - mal poetisch-leise, mal feurig-rasant. Und sie alle engagieren sich für Mitmenschlichkeit, Völkerverständigung, spirituelle Anliegen und Frieden zwischen den Völkern und Religionen.

Der Eucharistische Kongress 2013, zu dem etwa 30.000 Besucher erwartet werden, findet vom 5. bis 9 Juni in Köln statt. Angeboten werden Gottesdienste, Glaubensgespräche, Gebetsnächte, Beichtgelegenheiten theologische Vorträge, Kulturveranstaltungen und eine Abschlussmesse im Rheinenergie-Stadion. (mi)

Live-Übertragung des Eucharistischen Kongress

Pressestelle Bistum Essen

Zwölfling 16
45127 Essen

0201/2204-266

0201/2204-507

presse@bistum-essen.de

Presse