von Jutta Laege

BENE mit fröhlich-frischer Mai-Ausgabe

Um Glaube, Glück und den 700 Jahre alten gotischen Dom dreht sich die neue Ausgabe des Bistumsmagazins BENE, die in diesen Tagen alle katholischen Haushalte im Ruhrbistum erhalten. Außerdem stellt BENE ein ungewöhnliches Theologen-Paar aus Bochum und ein Vier-Generationen-Mutterglück aus Essen vor. Zudem gibt es viele Online-Zugaben auf www.bene-magazin.de.

Macht Glauben glücklich?

Der Mai steht vor der Tür und mit ihm die neueste Ausgabe des Bistumsmagazins BENE, das in diesen Tagen wieder in alle katholischen Haushalten im Ruhrbistum und parallel dazu mit noch mehr Inhalten auf der Internetseite erscheint. In der Frühlings/-Frühsommer-Ausgabe dreht sich (fast) alles um das Thema Glück. Macht Glauben glücklich? Und wie findet man überhaupt das Glück? Der Bottroper Theologe und Psychologe Thomas Holtbernd steuert dazu viele Ideen und Anregungen bei, ebenso wie die Menschen, die BENE für diese Ausgabe getroffen hat. Zwei Studenten etwa, die sich im Theologiestudium in Bochum kennengelernt haben. Eigentlich wollte er Mönch werden, doch Gottes Wege sind unergründlich. Inzwischen sind die beiden verheiratet, haben ein Kind und arbeiten im Pastoralen Dienst des Bistums Essen.

Um Mutterglück geht es auch – passend zum Muttertag – mit einer etwas anderen Müttergeschichte aus Essen, die sich über fünf Generationen zieht. Wer sein Glück herausfordert, kann zudem auch wieder einen der vielen wertvollen Preise gewinnen. Tickets für das GOP Varieté-Theater sind diesmal im Angebot ebenso wie Karten für ein exklusives Krimi-Dinner und Ausstellungsbesuche. Wer sich mit dem Mai und seinen Feiertagen gut auskennt, dem winkt im BENE-Frage-Quiz eine schöne Mai-Überraschung.

Große Ereignisse werfen ihre Schatten voraus. Deshalb widmet BENE sich schon jetzt einem wichtigen Jubiläum im Juli. „700 Jahre Gotischer Dom“ in Essen heißt es in der Festwoche vom 2. bis 7. Juli. Was es damit genau auf sich hat, was alles auf dem Programm steht – verraten Dombaumeister Ralf Meyers und Dompropst Thomas Zander schon jetzt in BENE. Und natürlich gibt es auch dabei etwas zu gewinnen...

Wie immer liefert BENE vor allem munteren und unterhaltsamen Lesestoff, der anregen und Freude machen aber auch zum Nachdenken anregen soll. Vor 25 Jahren wurde der Essener Suchtnotruf gegründet. Die ehrenamtlichen Mitarbeiter erzählen in BENE wie es ihnen ergangen ist und wie sie versuchen anderen Betroffenen zu helfen. Und auch für Kinder und „BESSERWISSER“ gibt es wieder die gleichnamige Rubrik. Thema diesmal: Was machen eigentlich Pfadfinder genau? Ein lustiger Pfadfinder-Test auf der Homepage rundet das Ganze ab.

Dort finden sich übrigens auch wieder die schon vertrauten BENE-Gesichter: Kräuterexpertin Stefanie Horn und Gärtner Christof Rumbaum aus Mülheim geben in der Reihe „Benissimo“ im Video wieder wertvolle Tipps. „Benissimo“ ist auch die Rubrik „Mach mal Pause mit BENE“, in der Achtsamkeitstrainerin Angela Homfeldt wieder Tipps zur Entspannung und Regenerierung gibt. Und natürlich ist auch der Duisburger Kabarettist und Schnellsprecher Kai Magnus Sting wieder mit von der Partie mit einem kleinen Beitrag zum Thema „Arztbesuch“.

BENE hat einen Umfang von 36 Seiten und wird in diesen Tagen an rund 530 000 katholische Haushalte im gesamten Ruhrbistum versandt. Es liegt zudem in zahlreichen katholischen und anderen kulturellen Einrichtungen aus. Die Clips und das Heft sind alle unter www.bene-magazin.de zu finden und können auch in einer eigenen kostenlosen App (Bene Magazin) heruntergeladen werden.

Redaktionsleiterin — BENE - Das Magazin des Bistums Essen

Jutta Laege

Zwölfling 16
45127 Essen

Pressestelle Bistum Essen

Zwölfling 16
45127 Essen

0201/2204-266

0201/2204-507

presse@bistum-essen.de

Presse