Auszeichnung für Essens erste Bürgerinitiative

Für seine 40-jährige Mitgliedschaft im Rheinischen Verein für Denkmalpflege und Landschaftsschutz ist jetzt der Münsterbauverein Essen ausgezeichnet worden.



Für seine 40-jährige Mitgliedschaft im Rheinischen Verein für Denkmalpflege und Landschaftsschutz ist jetzt der Münsterbauverein Essen ausgezeichnet worden.

 Mit seinem kontinuierlichen Engagement trage der Münsterbauverein dazu bei, dass sich der Rheinische Verein für die Ziele und Aufgaben sowohl im Bereich der Denkmalpflege als auch des Landschaftsschutzes wirkungsvoll einsetzen könne, so der Vereinsvorsitzende Frithjof Jansen. Die Ehrung erfolgte im Rahmen der diesjährigen Mitgliederversammlung auf der Zeche Zollverein in Essen.

Der Münsterbauverein ist das Ergebnis der ersten Essener „Bürgerinitiative“ nach dem Zweiten Weltkrieg. Mit dem Wiederaufbau des im Krieg schwer zerstörten Münsters war die damalige Kirchengemeinde allein überfordert. Im September 1946 rief der damalige Oberbürgermeister Heinz Renner nach einem einstimmigen Ratsbeschluss die Essener Bevölkerung zur Bildung eines überkonfessionellen Vereins zum Wiederaufbau des über tausendjährigen Münsters auf. Ein Jahr später, am 18. November 1947, wurde der „Verein für die Erhaltung des Essener Münsters“ gegründet. Der Wiederaufbau ist lange abgeschlossen. Die Aufgabe, das ehrwürdige Münster zu erhalten, ist bis heute geblieben.

Pressestelle Bistum Essen

Zwölfling 16
45127 Essen

0201/2204-266

0201/2204-507

presse@bistum-essen.de

Presse