Ausstellung mit Werken von Heinz Dohmen

Werke des zweiten Diözesan- und Dombaumeisters werden ab dem kommenden Montag, 31. August, im Kardinal-Hengsbach-Haus in Essen-Werden gezeigt.

Ehemaliger Dombaumeister kommt zur Eröffnung

Im Essener Kardinal-Hengsbach-Haus beginnt am Montag, 31. August, die Ausstellung „Zahl – Zeichen – Wort“ mit Werken des zweiten Diözesan- und Dombaumeisters des Bistums Essen, Heinz Dohmen. Bis zum 4. Dezember haben Besucher die Möglichkeit, 20 Tafeln mit Werken des Architekten und Glasmalers zu betrachten, die im Kreuzgang des Tagungszentrums, Dahler Höhe 29, ausgestellt werden. Zur Eröffnung am Montag um 17 Uhr, wird Dohmen persönlich über die Werke in der Ausstellung sprechen. Dohmen war von 1976 bis 1999 Diözesanbaumeister des Ruhrbistums und seit 1984 auch Dombaumeister. (ab)

Pressestelle Bistum Essen

Zwölfling 16
45127 Essen

0201/2204-266

0201/2204-507

presse@bistum-essen.de

Presse