Auf dem Weg zur Gemeinschaftsschule

Sylvia Löhrmann, Ministerin für Schule und Weiterbildung des Landes NRW, wird am 5. Mai 2011 in der Katholischen Akademie "Die Wolfsburg" in Mülheim die neue Schulpolitik des Landes vorstellen und diskutieren. Dabei geht es auch um die geplante Errichtung von "Gemeinschaftsschulen".

Diskussion mit Ministerin Sylvia Löhrmann in der „Wolfsburg“

Sie hält ihr Konzept angesichts des demographischen Wandels für vernünftig: die NRW-Landesregierung will durch Schulversuche ermöglichen, bis 2015 rund 30 Prozent der Haupt-, Realschulen und Gymnasien in "Gemeinschaftsschulen" umzuwandeln. Für die Kritiker ist es ein Verdrängungswettbewerb, der weitere Unruhe ins Schulsystem bringt, das mit Reformen weiter überlastet wird. Ist die Regierung mit ihrem Schulkonzept auf dem richtigen Weg? Achtet sie dabei den Elternwillen? Kann es damit gelingen, Schüler besser zu fördern, ihre Begabungen zur Entfaltung zu bringen? Berücksichtigt die Landesregierung die pädagogische Kritik?

Um diese Fragen geht es auf einer Tagung zum Thema „Auf dem Weg zur Gemeinschaftsschule. Die neue Schulpolitik in der Diskussion“, zu der die Katholische Akademie „Die Wolfsburg“ gemeinsam mit dem Dezernat Schule und Hochschule im Bischöflichen Generalvikariat für Donnerstag, 5. Mai, 18.00 bis 20.15 Uhr,  in die Akademie in Mülheim an der Ruhr (Speldorf), Falkenweg 6, einlädt.

Hier wird Sylvia Löhrmann, Ministerin für Schule und Weiterbildung des Landes NRW, zum Thema „Innovative Schulentwicklung in Nordrhein-Westfalen“ sprechen. „Bildung als individuelle Aufgabe. Wie kann die Schule dazu beitragen?“ – dieser Frage wird Professor Dr. Jürgen Rekus, Universität Karlsruhe, nachgehen. An der abschließenden Gesprächsrunde werden außerdem Schwester M. Ulrike Michalski, Leiterin der B.M.V.-Schule in Essen, Bernd Ottersbach, Dezernent für Schule und Hochschule im Bischöflichen Generalvikariat Essen, sowie Akademiedirektor Dr. Michael Schlagheck teilnehmen.

Tagungsbeitrag: 10,00 Euro (inkl. Abendimbiss). Auskünfte und Anmeldung bei der Katholischen Akademie „Die Wolfsburg“, Tel. 0208/ 999 19 981 (Mo – Do, 9.00 – 12.30 Uhr und 13.00 – 16.00 Uhr sowie freitags 9.00 – 14.00 Uhr), Fax 0208 / 999 19 110, E-Mail die.wolfsburg@bistum-essen.de (Tagungsnummer 11162). (do)

Pressestelle Bistum Essen

Zwölfling 16
45127 Essen

0201/2204-266

0201/2204-507

presse@bistum-essen.de

Presse