von Cordula Spangenberg

„Atemberaubende Umbrüche in der Kirche“

Matthias Sellmann wirft bei „Kirche auf dem Drahtseil“ einen zuversichtlichen Blick auf Veränderungen in den Pfarreien. Gesprächsforum der Pfarrei St. Maria Magdalena in Bochum-Wattenscheid-Höntrop am 6. September um 19.30 Uhr.

Einen optimistischen Blick auf die gegenwärtigen Umbrüche in der Kirche wirft der Bochumer Pastoraltheologe Prof. Matthias Sellmann am Dienstagabend, 6. September, um 19.30 Uhr bei einer Veranstaltung der „Kirche auf dem Drahtseil“. Die Gesprächsreihe der Pfarrei St. Maria Magdalena findet in loser Folge statt im Gemeindezentrum „MagMA“ in Bochum-Wattenscheid-Höntrop, Wattenscheider Hellweg 91.

Sellmann beobachtet auf allen Ebenen des Lebens tiefgreifende Veränderungsprozesse: nicht nur in der Organisation des Alltags, sondern auch in der Kirche, von der viele hofften, hier einen Ort zu finden, der bleibe, wie er immer schon gewesen sei. „Auch Kirchengemeinden stehen in atemberaubenden Umbrüchen“, erläutert Sellmann, eröffnet aber dennoch einen zuversichtlichen Blick auf die gegenwärtigen Entwicklungen, wie sie zum Beispiel im Zukunftsbild und im „Pfarrei-Entwicklungsprozess“ des Bistums Essen anstehen. In lockerer Runde wird an diesem Abend darüber diskutiert, wie man diese Prozesse verstehen kann, wie man sie aus der Bibel deuten kann, vor allem aber: „Wie bleibt man dabei gut gelaunt?“,  sagt Sellmann.  

Matthias Sellmann ist Professor für Pastoraltheologie und Leiter des Zentrums für angewandte Pastoralforschung (ZAP) an der Ruhr-Universität Bochum. Der Eintritt zur „Kirche auf dem Drahtseil“ ist frei, Spenden werden gern entgegengenommen. Weitere Informationen gibt es unter www.kirche-auf-dem-drahtseil.de oder per E-Mail: info@kirche-auf-dem-drahtseil.de.

Pressestelle Bistum Essen

Zwölfling 16
45127 Essen

0201/2204-266

0201/2204-507

presse@bistum-essen.de

Presse