Apostolischer Nuntius besucht Bochum

Hoher Besuch wird am 2./3. Juni 2012 in Bochum erwartet. Der Apostolische Nuntius, Erzbischof Dr. Jean-Claude Périsset, wird dort zu Gast sein und die Heimkehrer-Dankeskirche besuchen sowie an der 89. Wallfahrt der "Katholischen Eichsfelder in der Fremde" zum Gnadenbild der "Schmerzhaften Mutter von Stiepel" teilnehmen.



89. Wallfahrt der „Katholischen Eichsfelder in der Fremde“

Der Vertreter Papst Benedikts XVI. in Deutschland, der Apostolische Nuntius Erzbischof Dr. Jean-Claude Périsset, wird am Samstag und Sonntag, 2./3. Juni, die Stadt Bochum besuchen. Stationen sind hier der Marienwallfahrtsort und das Zisterzienserkloster Bochum-Stiepel (Am Vahrenholt 9, 44797 Bochum) sowie die deutschlandweit bekannte Heimkehrer-Dankeskirche in Bochum-Weitmar (Karl-Friedrich-Straße 109, 44795 Bochum). 
 
 
Am Samstag, 2. Juni, 16.30 Uhr, wird der Nuntius an der Heimkehrer-Dankeskirche eintreffen, wo eine feierliche Andacht stattfindet. Die Kirche wurde 1958 von Pfarrer August Halbe errichtet. Nach seiner Heimkehr aus einer fünfjährigen Gefangenschaft im Ural/Russland begann er zusammen mit 20 weiteren ehemaligen Kriegsgefangenen den Bau der Kirche, die 1959 vom damaligen Bischof Dr. Franz Hengsbach eingeweiht wurde. Für Viele ist die Heimkehrer-Dankeskirche ein Ort der Erinnerung und ein Mahnmal für Frieden und Aussöhnung unter den Völkern. Auch eine Begegnung mit der Bochumer Oberbürgermeisterin Dr. Ottilie Scholz und der Eintrag in das Gästebuch der Stadt Bochum sind dort geplant.
Um 18.00 Uhr nimmt der Nuntius an der Vesper der Mönche in Bochum-Stiepel teil.

Der eigentliche Grund für den Besuch des Erzbischofs ist am Sonntag, 3. Juni, die 89. Wallfahrt der „Katholischen Eichsfelder in der Fremde“ nach Bochum-Stiepel, die seit 1924 alljährlich am Dreifaltigkeitssonntag begangen wird. Die um das Jahr 1900 aus dem Eichsfeld kommenden Landsleute gründeten Vereine. Auch in Bochum gibt es daher seit 1908 einen Eichsfelder Verein. Begrüßt wird der Apostolische Nuntius um 11.10 Uhr auf dem Wallfahrtsplatz in Bochum-Stiepel, wo der Erzbischof anschließend vor dem Gnadenbild der „Schmerzhaften Mutter von Stiepel“ beten wird. Um 11.30 Uhr feiert der Nuntius das Pontifikalamt auf dem Wallfahrtsplatz. Eine Dankandacht für den Papstbesuch in Deutschland und insbesondere im Eichsfeld  (14.30 Uhr) bildet den Schlusspunkt des Besuches.

Über den Besuch des Apostolischen Nuntius im einzigen Marienwallfahrtsort seines Bistums freut sich Ruhrbischof Dr. Franz-Josef Overbeck. In seiner Vertretung wird Weihbischof Ludger Schepers an der Eichsfelder Wallfahrt nach Bochum-Stiepel teilnehmen und den Päpstlichen Nuntius im Namen des Bistums Essen willkommen heißen.

Das Eichsfeld, eine Region im südöstlichen Niedersachsen und nordwestlichen Thüringen und katholische Enklave im protestantischen Thüringen, war am 23. September 2011 eine der Stationen Papst Benedikts XVI. während seines Besuches in seinem Heimatland. Im Marienwallfahrtsort Etzelsbach feierte Papst Benedikt eine Vesper. Der Vorstand des Bundes der Eichsfelder Vereine sowie eine Delegation des Stiepeler Zisterzienserklosters mit Abt Maximilian Heim OCist vom Mutterkloster Stift Heiligenkreuz und Pater Prior Pirmin Holzschuh OCist vom Kloster Stiepel nahmen an der Papst-Vesper im Eichsfeld unter 300 geladenen Ehrengästen teil. Dort  gab es ein herzliches Wiedersehen mit Ruhrbischof Dr. Franz-Josef Overbeck.

Der Apostolische Nuntius ist der ständige Vertreter des Heiligen Stuhls. Der Schweizer Titular-Erzbischof Périsset wurde 1939 geboren und ist seit 2007 als Papst-Botschafter in Deutschland tätig. (do)

Pressestelle Bistum Essen

Zwölfling 16
45127 Essen

0201/2204-266

0201/2204-507

presse@bistum-essen.de

Presse