Advent zum Mitnehmen

Unter dem Titel "Advent to go" verteilt das Ruhrbistum mit dem BDKJ, der Caritas und dem KiTa-Zweckverband 40.000 Tüten in der Vorweihnachtszeit. Gepackt werden die Tüten zur zeit im Franz-Sales-Haus.

Mit Gebäck, Tee und ein wenig Lesestoff lädt das Bistum Essen zum beginnenden Advent ein, sich zu Hause Zeit zu nehmen und auf Weihnachten vorzubereiten. Unter dem Titel „Advent to go“ bekommen Passanten in der Fußgängerzone bei dieser Aktion eine Tüte geschenkt, die einladen soll, in der hektischen Vorweihnachtszeit etwas Ruhe und Besinnung zu finden. Mit beigelegten Postkarten können die Beschenkten ihrerseits andere Menschen erfreuen.

In Zusammenarbeit mit dem Bund der Katholischen Jugend (BDKJ), dem Caritas im Ruhrbistum, der Krankenhaus-Seelsorge und dem KiTa-Zweckverband, verteilen Ehrenamtliche und Mitarbeiter die Tüten nicht nur in den Innenstädten des Ruhrbistums, sondern auch in Krankenhäusern, Kindertagesstätten und an alte und kranke Menschen verteilt.

Die rund 40.000 „Advent to go“-Tüten werden seit Anfang November in den Werkstätten des Franz-Sales-Hauses von Menschen mit Behinderung gepackt. Bei der Auswahl der Produkte in der Tüte wurde einerseits auf Regionalität Wert gelegt und andererseits auf den fairen Handel.

Die Aktion „Advent to go“ findet im Rahmen des „Zukunftsbildes“ des Bistums Essen statt. Dieses Zukunftsbild ist aus einem Dialogprozesses im Bistum Essen seit Anfang 2012 als eine Vision von Kirche gewachsen, die das Ruhrbistum in sieben Leitworten kennzeichnet: berührt, wach, vielfältig, lernend, gesendet, wirksam und nah. Dass dieses Zukunftsbild alle einbezieht, macht schon das Motto deutlich: „Du bewegst Kirche“. Es soll eine Orientierungshilfe für den zukünftigen Weg der Kirche im Bistum Essen sein und im Dialog weiterentwickelt werden. (sw)

Pressestelle Bistum Essen

Zwölfling 16
45127 Essen

0201/2204-266

0201/2204-507

presse@bistum-essen.de

Presse