ACK Duisburg: Gemeinsames Engagement für Zuwanderer

Aktueller Schwerpunkt der Arbeitsgemeinschaft christlicher Kirchen in Duisuburg ist der Einsatz für Flüchtlinge und Zuwanderer. Darüber informierte der geschäftsführende Ausschuss der ACK Weihbischof Zimmermann bei einem Gespräch anlässlich der Visitation in der Pfarrei Liebfrauen.

Im Rahmen seiner Visitation in der Innenstadtpfarrei Liebfrauen traf Weihbischof Zimmermann den geschäftsführenden Ausschuss der Arbeitsgemeinschaft christlicher Kirchen in Duisburg. Das Bistum Essen, so Zimmermann, habe sich in seinem Zukunftsbild zu einer Intensivierung der ökumenischen Zusammenarbeit verpflichtet. Dazu wolle er als Bischofsvikar für Ökumene zusammen mit dem Ökumenereferenten Volker Meißner beitragen. Lutz Peller erläuterte, dass die ACK sich aktuell besonders mit den Herausforderungen beschäftigt, die durch die Flüchtlinge und Zuwanderer in Duisburg anstehen. Angesichts vieler Vorgehalte in der Bevölkerung werbe die ACK für Offenheit und Toleranz gegenüber Fremden. Gleichzeitig gelte es, im Gespräch mit Verantwortlichen aus Politik und Verwaltung Probleme und Missstände offen anzusprechen.

Weiteres Thema des Gespräches, an dem für die katholische Kirche Stadtdechant Pfarrer Bernhard Lücking und für die evangelischen Kirche Superintendent Armin Schneider teilnahmen, waren die Aktivitäten der ACK in Duisburg.Neben dem regelmäßigen Gottesdienst für Unbedachte berichteten die Vertreter der ACK von dem Gedenkgottesdienst anlässlich des großen Bombenangriffs auf Duisburg am 14. Oktober 1944, der Veranstaltung gegen Rechts am 1. Mai 2014 und dem ökumenischen Tag der Schöpfung, der im September 2014 gefeiert wurde.

Hintergrund: ACK Duisburg

Die Arbeitsgemeinschaft christlicher Kirchen (Abkürzung: ACK) in Duisburg ist eine von acht lokalen ACKs im Bistum Essen. Die ökumenische Zusammenarbeit der christlichen Kirchen ist sowohl auf der Bundesebene wie auch auf der Ebene des Landes Nordrhein-Westfalen und in einzelnen Städten im Rahmen von ACKs organisiert.

Zu den Mitglieder der ACK Duisburg gehören die Römisch-katholische Kirche, die Evangelische Kirche, die Griechisch-orthodoxe Kirche, die Russisch-orthodoxe Kirche (Moskauer Patriarchat), die Armenisch-apostolische Kirche, die Rumänisch-orthodoxe Kirche, die Evangelisch-Methodistische Kirche, die Selbständige Evangelisch-Lutherische Kirche (SELK), der Bund Evangelisch-freikirchlicher Gemeinden (Baptisten), der Bund freikirchlicher Pfingstgemeinden, die apostolische Gemeinschaft, und die Gemeinde Gottes (evangelische Freikirche). Vorsitzender der ACK Duisburg ist Lutz Peller (Gemeinde Gottes, Arbeitsgemeinschaft evangelischer Freikirchen). Die katholische Kirche wird vertreten durch Stadtdechant Pfarrer Bernhard Lücking.

Pressestelle Bistum Essen

Zwölfling 16
45127 Essen

0201/2204-266

0201/2204-507

presse@bistum-essen.de

Presse