5000-Euro-Spende für das Essener KinderPalliativNetzwerk

Über eine große Spende der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie des Vorstands der Nationalbank konnte sich heute der Förderverein KinderPalliativNetzwerk Essen freuen.

Belegschaft und Vorstand der Nationalbank spendeten

Kleinvieh macht bekanntlich auch Mist – und so kann aus den kleinen Beträgen hinter dem Komma der Gehaltsabrechnung über eine längere Zeit auch eine stattliche Summe. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Nationalbank haben diese Cent-Beträge zusammengetragen, und der Vorstand der Privatbank hat die schon recht stattliche Summe auf stolze 5000 Euro aufgerundet.

Dieses Geld kommt nun dem KinderPalliativNetzwerk Essen zu Gute. Über einen entsprechenden, überdimensionalen Scheck konnten sich gestern der Bischofsvikar für die Caritas im Ruhrbistum, Prälat Dr. Hans-Werner Thönnes, und Elisabeth Frigger für den Vorstand des Fördervereins freuen. Das KinderPalliativNetzwerk unterstützt die Arbeit für Familien mit schwerkranken und sterbenden Kindern und möchte vor allem eine Betreuung dieser Kinder in der Geborgenheit der familiären Umgebung ermöglichen und verbessern. Einer der Träger ist der Sozialdienst Katholischer Frauen (SKF) Essen-Mitte. Weitere Infos gibt es hier. (tr)

Pressestelle Bistum Essen

Zwölfling 16
45127 Essen

0201/2204-266

0201/2204-507

presse@bistum-essen.de

Presse