5000 Ehrenamtliche sammeln für die Caritas

Bis zum 19. Dezember sind im gesamten Ruhrbistum wieder ehrenamtliche Helfer unterwegs, besuchen Menschen zu Hause und bitten um eine Spende für die Arbeit der Caritas.

„Gutes bewirken“ ist der Titel der Adventsammlung 2015 von Caritas und Diakonie. Bis zum 19. Dezember werden rund 5000 Ehrenamtliche im Bistum Essen Menschen zu Hause besuchen und um eine Spende für die Arbeit der Caritas und Diakonie bitten.

Das biblische Leitwort der Sammlung „Vergesst nicht, mit anderen zu teilen und Gutes zu bewirken“ ruft dazu auf, auch diejenigen nicht aus dem Blick zu verlieren, die fremd, benachteiligt, arm oder krank sind. Die Caritas versucht, Not – ob sichtbar oder unsichtbar – zu lindern und Menschen, die ausgegrenzt sind oder am Rande stehen, zu helfen. „Dafür brauchen wir Ihre Unterstützung“, so Diözesan-Caritasdirektor Andreas Meiwes.

Die Spenden werden aufgeteilt. 50 Prozent bleiben in den Gemeinden für die ehrenamtliche Caritasarbeit, 30 Prozent erhält der jeweilige Ortscaritasverband, 20 Prozent bekommt der Caritasverband für das Bistum Essen. Im Jahr 2015 lag das Sammlungsergebnis bei 595.881,45 Euro. Aus ihrem Anteil finanziert die Caritas im Ruhrbistum die offene Arbeit, zum Beispiel die allgemeine Sozialberatung.

Die Sammlungen von Caritas und Diakonie in Nordrhein-Westfalen sind eine ökumenische Initiative und in dieser Form in Deutschland einmalig. (dicv, ja)

Pressestelle Bistum Essen

Zwölfling 16
45127 Essen

0201/2204-266

0201/2204-507

presse@bistum-essen.de

Presse