3.500 Euro aus der Alutonne

Unter dem Motto „Lichter für Lateinamerika“ sammeln Essener Bürger seit einem Jahr Aluminium für einen guten Zweck: 3.500 Euro sind bisher zur Unterstützung benachteiligter Menschen in Lateinamerika zusammengekommen.


Sammelaktion „Lichter für Lateinamerika“ voller Erfolg

Unter dem Motto „Lichter für Lateinamerika“ sammeln die Essener Bürger seit einem Jahr Aluminium für den guten Zweck. Das Ergebnis kann sich sehen lassen: 3.500 Euro sind bisher zur Unterstützung benachteiligter Menschen in Lateinamerika zusammengekommen.

Die Aktion wurde im November 2009 vom Lateinamerikahilfswerk Adveniat ins Leben gerufen und wird von den Essener Entsorgungsbetrieben (EBE) und dem Aluminium-Entsorger TRIMET unterstützt. Der Erlös kommt unter anderem den Müllsammlern im brasilianischen Campinas zugute, die dort mit Hilfe von Ordensschwestern eine kleine Kooperative gegründet haben.

Die Idee zur Aktion kam von Jörg Storz aus Hamm. Beim Betrachten eines Teelichtes hatte er die Idee, dass aus der Aluminiumschale doch etwas zu machen sei. Mit der Sammelaktion könne man Bildung, Entwicklungshilfe und Naturschutz unter einen Hut bringen. Bei einem Kirchenbesuch sei er auf die Idee mit Adveniat gekommen.

„Alles, was aus Aluminium ist, kann gesammelt werden“, betont Christian Frevel von Adveniat. „In der Weihnachtszeit fallen natürlich viele abgebrannte Teelichter an. Aber auch Aluminiumfolien, Becherdeckel oder Flaschenkappen können abgegeben werden“, so Frevel. Sammeltonnen stehen in der Geschäftsstelle von Adveniat (Gildehof 2 in Essen), bei den EBE, in vielen Essener Pfarrgemeinden, im Bischöflichen Generalvikariat und im Katholischen Stadthaus Essen, Bernestraße 5. Weitere Unternehmen, Pfarreien, Schulen oder Einzelhändler, die sich an der Sammelaktion beteiligen möchten, können Adveniat-Mitarbeiterin Sabine Pfingsten anrufen unter Tel.: 0201/1756-217 oder eine Mail senden an: sabine.pfingsten@adveniat.de

Die Bischöfliche Aktion Adveniat unterstützt kirchliche Initiativen zu Gunsten von Armen und Benachteiligten in Lateinamerika. Jährlich fördert das Hilfswerk über 3.000 Projekte mit circa 45 Millionen Euro. Die traditionelle Weihnachtskollekte macht knapp zwei Drittel der Spenden aus und ist damit zentrale Einnahmequelle. Das Deutsche Zentralinstitut für soziale Fragen in Berlin (DZI) honoriert die gewissenhafte und effektive Arbeit der Aktion mit seinem Spendensiegel. Adveniat-Spendenkonto 345, BLZ 360 602 95 (Bank im Bistum Essen eG). (ck/do)

Pressestelle Bistum Essen

Zwölfling 16
45127 Essen

0201/2204-266

0201/2204-507

presse@bistum-essen.de

Presse