von Thomas Rünker

Nordische Chor-Akzente und ein Orgel-Inferno

Das Essener Domkapitel hat das neue Programm mit kulturellen und geistlichen Veranstaltungen in Dom und Schatzkammer vorgelegt.

Zahlreiche Konzerte mit renommierten Musikern, festliche Gottesdienste mit den Chören am Essener Dom und viele unterschiedliche Veranstaltungen der Domschatzkammer umfasst das Programm für das zweite Halbjahr 2016, das das Domkapitel jetzt vorgestellt hat. Einen besonderen Schwerpunkt bilden hier die vier großen Konzertreihen am Essener Dom: „Chorsinfonik“, „Voices“, „Dimension Domorgel“ und der „Internationale Orgelzyklus“.

„Inferno“ ist das Thema des 13. Internationalen Orgelzyklus, den Domorganist Sebastian Küchler-Blessing am Mittwoch, 17. August, um 19.30 Uhr im Dom eröffnet. Bis zum 21. September spielen an der Rieger-Orgel im Dom im Wochentakt internationale Stars der Orgelszene. Im Herbst folgen dann die nächsten Konzerte der Reihe „Dimension Domorgel“: Am Mittwoch, 26. Oktober, präsentiert Küchler-Blessing gemeinsam mit dem Leiter der Domsingknaben, Harald Martini, und dem Rezitator Axel Thielmann „Kindertotenlieder“. Und am Mittwoch, 14. Dezember, heißt es „Bachpreisträger spielen Brandenburgische Konzerte für vier Hände und vier Füße“.

Nordische Akzente bei den „Voices“-Konzerten

Besondere nordische Akzente setzt in diesem Halbjahr die „Voices“-Reihe mit einem Gastauftritt des Mädchenchores der Kathedrale von Riga (Lettland) am 16. November und skandinavischer Chormusik zum Advent vom Mädchenchor am Essener Dom am 7. Dezember.

In der Reihe „Chor-Sinfonik“ präsentieren die Chöre am Essener Dom im November zwei Sonntags-Konzerte: Am 13. November singt der Mädchenchor zusammen mit Solisten und unterstützt vom Sinfonischen Collegium unter dem Titel „Ich bin der Welt abhanden gekommen“ Werke von Mendelssohn, Mahler und Fauré. Zwei Wochen später präsentiert der Domchor zusammen mit dem Europäischen Barockorchester „Le Chardon“ und Solisten Werke von Bach, Telemann und Händel.

Während die Konzerte der „Chor-Sinfonik“-Reihe Eintritt kosten, wird nach den Orgelkonzerten und den Konzerten der „Voices“-Reihe um eine Spende für die Dommusik gebeten.

Domschatzkammer lädt zum „Tag des Denkmals“

Auch in der Domschatzkammer stehen im zweiten Halbjahr zahlreiche Sonderveranstaltungen an. So bietet das Schatzkammer-Team bereits am Samstag, 13. August, um 14 Uhr eine Sonderführung rund um das Leben und Wirken des Heiligen Altfrid an. Anlass ist der Todestag des Mitbegründers des Stiftes Essen am 15. August 874. Außerdem beteiligt sich die Schatzkammer am „Tag des Denkmals“, Sonntag, 11. September, mit mehrere Führungen zu besonderen Schwerpunktthemen. Ab dem 26. November wird es zudem eine Neuauflage der Playmobil-Ausstellung im Essener Domschatz geben – und an den Adventssamstagen stehen wieder die beliebten Kurzführungen im Anschluss an die Mittagsmeditation auf dem Programm

Das blaue Heft mit dem geistlichen und kulturellen Programm auf der Essener Dominsel liegt ab sofort im Dom sowie am Eingang der Domschatzkammer aus, die ab Samstag, 13. August, wieder geöffnet ist. Zudem ist es am Empfang des Bischöflichen Generalvikariats, Zwölfling 16, erhältlich und kann hier als pdf-Datei heruntergeladen werden.

Pressestelle Bistum Essen

Zwölfling 16
45127 Essen

0201/2204-266

0201/2204-507

presse@bistum-essen.de

Presse