200 Kinder feierten mit dem Bischof den Weltspieltag

Fest in Kinderhand war der Essener Burgplatz am Weltspieltag. Getreu dem Motto "Spielen macht schlau" ging hier so richtig die Post ab. Auch Ruhrbischof Franz-Josef Overbeck ließ es sich nicht nehmen, sich in das fröhliche Getümmel zu stürzen.

Im Ruhrbistum gab es überall öffentliche Aktionen

Bei blauem Himmel und strahlendem Sonnenschein spielten am Mittwoch, 28. Mai, rund 200 Kinder auf dem Essener Burgplatz und machten so auf den Weltspieltag und das Motto „Spielen macht schlau!“ aufmerksam. Auch Bischof Dr. Franz-Josef Overbeck ließ es sich nicht nehmen, sich ins Getümmel zu stürzen. Und er hatte seine Freude an dem unbeschwerten und fröhlichen Spiel der Kinder.

Die Mädchen und Jungen, die in den Einrichtungen des „Zweckverbandes Katholische Tageseinrichtungen für Kinder im Bistum Essen“ (KiTa Zweckverband)  betreut werden, nutzten die einmalige Gelegenheit, „ihren“ Bischof mit Fragen zu löchern: „Was hast Du denn das letzte Mal gespielt?“ Ohne Zögern erinnerte er sich: „Mit meinen Patenkindern habe ich das letzte Mal mit der elektrischen Eisenbahn gespielt.“

Unter dem Motto „Spielen macht schlau!“ feierten nicht nur die Essener, sondern alle katholischen Kindertageseinrichtungen des KiTa Zweckverbands den Weltspieltag. Von Duisburg bis zum Sauerland trafen sich Kinder, Erzieherinnen und Erzieher sowie zum Teil auch „lokale Persönlichkeiten“ an öffentlichen Orten, um gemeinsam zu zeigen, dass Spielen eine elementare Form des Lernens darstellt. 

Der KiTa Zweckverband ist einer der größten freien Träger von Kindertageseinrichtungen in Deutschland mit Sitz in Essen. In insgesamt 272 Einrichtungen in den Städten, Kreisen und Kommunen des Ruhrbistums bietet der KiTa Zweckverband rund 18.000 Plätze für Kinder im Alter von sechs Monaten bis zum Schuleintritt an. (wn/do)

Pressestelle Bistum Essen

Zwölfling 16
45127 Essen

0201/2204-266

0201/2204-507

presse@bistum-essen.de

Presse