20. September 2016

„Jedes Kind braucht ein Zuhause“

26. September 2016

Prof. Nehen erhält Ehrenzeichen des Bistums Essen

26. September 2016

Pastor Geßmann erhält Heinemann-Förderpreis

Themen im Bistum

Flüchtlingshilfe

Aktuell suchen vielen Menschen in Not Hilfe und Unterstützung in unserem Bistum. In enger Kooperation mit dem Caritasverband im Ruhrbistum stellt die Kirche im Bistum Essen unter anderem einen eigens aufgeleten Fonds zur Verfügung, mit dem vor Ort ehrenamtliches Engagement für Flüchtlinge unterstützt wird. 

Mehr

Zukunftsbild

Das Zukunftsbild greift zentrale Ergebnisse des Dialogprozesses auf und verdichtet sie zu einem neuen Bild von Kirche. Es ist eine erste konkrete Antwort auf die Frage, die den Dialogprozess begleitet: Wie können wir in Zukunft unter völlig veränderten Bedingungen eine lebendige Kirche sein und es den Menschen ermöglichen, mit Gott in Berührung zu kommen.

Mehr

Pfarreientwicklungsprozess

Orientiert am Zukunftsbild, werden neue Perspektiven für die Zukunft der Kirche in den Pfarreien unseres Bistums gesucht. In diesem Prozess zur Entwicklung der Pfarreien geht es um mehr als eine infrastrukturelle Anpassung an veränderte Rahmenbedingungen und um mehr als die Organisation einer Neuausrichtung bei geringer werdenden Ressourcen.

Mehr

Veranstaltungen


Ein Angebot des Exerzitienreferates:

Gebet in der Stille

 
Beim Gebet in der Stille schweigen wir gemeinsam und
lassen uns auf die göttliche Gegenwart ein: 2 x 25 Minuten
sind unterbrochen durch eine Gehmeditation.


Das Gebetsangebot ist offen – Sie können ohne Anmeldung
kommen. Um gemeinsam beginnen zu können, bitten wir um Pünktlichkeit.


Team des Exerzitienreferates


Mittwochs, 19 Uhr bis 20 Uhr


Franziskuskapelle des Kardinal-Hengsbach-Hauses


Wenn Sie diese kontemplative Gebetsweise noch nicht
kennen, aber Interesse daran haben, informieren wir Sie gerne.


Sie sind auch herzlich zum Einführungs- und Übungstag eingeladen:

siehe Samstag, den 17.09.2016

> Weitere Informationen


Eine Veranstaltung der Katholischen Akademie "Die Wolfsburg"

29.09.2016

Trauer hat viele Gesichter; Katholische Gesundheitseinrichtungen sind dazu aufgerufen, offen und sensibel auf die individuelle und kulturelle Vielfalt von Trauer zu reagieren. Gibt es – trotz der Bandbreite von Trauerreaktionen – Kriterien, die dabei helfen, „normale“ von  „traumatischer“ oder „verlängerten“ Trauer zu unterscheiden? Wie können professionelle und ehrenamtliche Trauerbegleiter mit diesen Formen der Trauer umgehen?

mit Dr. Gabriel Pfoh, Psychotherapeutin; Florian Jeserich, Religions- und Gesundheitswissenschaftler; Dr. Judith Wolf, Sozial- und Medizinethikerin

Weitere Informationen und Anmeldung


Eine Veranstaltung der Katholischen Akademie "Die Wolfsburg"

Jahresveranstaltung des Rates für Land- und Forstwirtschaft im Bistum Essen

29.09.2016

„Laudato Si“ ist nicht nur eine Klima-, sondern vor allem eine Gerechtigkeits-Enzyklika. Es geht in ihr um die unmittelbare Verknüpfung von Klima- und sozialen Perspektiven. Was kann eine solche Verknüpfung besonders für eine Region im Strukturwandel bedeuten? Wie kann die umzugestaltende Region allen Menschen „ein Zuhause sein“ (LS 151)?

mit Dr. Franz-Josef Overbeck, Bischof von Essen; Karola Geiß-Netthöfel, Regionaldirektorin RVR; Prof. Dr. Klaus Töpfer, Bundesminister für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit a.D. und Exekutivdirektor UNEP a.D.; Tobias Henrix, Akademiedozent

Weitere Informationen und Anmeldung


"Maria", Poporatorium für Solisten, Chor, Band und Orchester von Thomas Gabriel

mit Illumination des Essener Doms

Projektchor des Bistums Essen

Thomas Gabriel Trio

Instrumentalisten, Solistinnen und Solisten

Leitung: Stefan Glaser


Herzliche Einladung zum "Tag der Katechese" in der Wolfsburg. Im Jahr der Barmherzigkeit stellen wir uns die Frage nach der Bedeutung von Barmherzigkeit im Kontext der Katechese. Nur wenn wir mit uns und den anderen barmherzig umgehen, wird unsere Katechese einladend sein können.

Keiner von uns hat ein Patentrezept und deswegen laden wir alle Katechetinnen und Katecheten zu einem Tag der Information und des Austausches ein. Lassen Sie sich inspirieren an diesem Tag und sehen Sie die Welt der Katechese (und ihre eigene) mit neuen Augen. Wir freuen uns auf Sie!

Die Anmeldung läuft auch in diesem Jahr wieder über das Internet.

Veranstalter ist das Referat für "Sakramente und Katechese". Link zum Flyer


„Kein Lied, das ihm genügt...”, Liedtag mit
Texten und Liedern von Huub Oosterhuis

18.00 Uhr Abendlob


Georg Friedrich Händel „Saul“ (HWV 53)

Ausführende:

Hanna Zumsande, Sopran

Britta Stallmeister, Sopran

Franz Vitzthum, Altus

Andreas Post, Tenor

Jens Hamann, Bass

Consortium Lambertinum

Essener Vocalisten

Leitung: Jörg Nitschke

Eintritt: € 25 (erm. € 15 )

Vorverkauf ab18.07.2016 : Musik Gläsel, Schreibwaren Heger und in den Gemeindebüros


ROMANOS-CHOR Essener Chor für Ostkirchliche Liturgie
Galina Rack (Sopran)
Alexander Skowron (Orgel)

Lisa Abuljak (Gesamtleitung)

15,- € / ermäßigt 10,- € für Schüler und Studenten / freie Platzwahl

Mittlerweile gilt der Romanos-Chor aus Essen als einer der Referenz-Chöre in Deutschland für Werke der ostkirchlichen Liturgie. Für sein Herbstkonzert hat das mehr als 30-köpfige gemischte Ensemble ein selten zu hörendes und in mancherlei Hinsicht überraschendes Programm erarbeitet. Neben meditativ suggestiven Werken zum Lob der Gottesmutter, unter anderem aus den alten Handschriften der Mönche des Waalam-Klosters, und einer nahezu volkstümlich hellen Mussorgski-Komposition zu Ehren der Himmelskönigin, kommt es im zweiten Teil zu einem in der orthodoxen Welt nahezu unerhörten Klangerlebnis: Die Orgel ertönt. Ist orthodoxe Literatur gewöhnlich rein auf die menschliche Stimme fixiert, unterlegt Alexander Gretschaninow in seiner grandiosen „Liturgia Domestica“ die sphärischen Gesänge des Chors mit dem Klang der Königin der Instrumente. So fromm und innig der Chorsatz dem strengen orthodoxen Regelwerk entspricht, so atmosphärisch stimmig nimmt die Orgel hier ihren Platz in einem der großen spätromantischen Werke der Kirchenmusik ein. Man hört es selten, man sollte die Gelegenheit nutzen.


Ein Angebot des Exerzitienreferates:

Gebet in der Stille

 
Beim Gebet in der Stille schweigen wir gemeinsam und
lassen uns auf die göttliche Gegenwart ein: 2 x 25 Minuten
sind unterbrochen durch eine Gehmeditation.


Das Gebetsangebot ist offen – Sie können ohne Anmeldung
kommen. Um gemeinsam beginnen zu können, bitten wir um Pünktlichkeit.


Team des Exerzitienreferates


Mittwochs, 19 Uhr bis 20 Uhr


Franziskuskapelle des Kardinal-Hengsbach-Hauses


Wenn Sie diese kontemplative Gebetsweise noch nicht
kennen, aber Interesse daran haben, informieren wir Sie gerne.


Sie sind auch herzlich zum Einführungs- und Übungstag eingeladen:

siehe Samstag, den 17.09.2016

> Weitere Informationen


Uraufführung des Orgel-Zyklus „Zeichen”
von Dominik Susteck durch Studierende/
Absolventen der Kirchenmusikschule


Eine Veranstaltung der Katholischen Akademie "Die Wolfsburg"

07.10.2016

Aktuelle politische Karikatur im Forum der Wolfsburg – Die neue Ausstellung

Wenn politische und gesellschaftliche Konflikte den Blick verengen, dann schafft es Heiko Sakurais spitze Feder nicht nur, den Nerv zu treffen und klar zu machen, worum es eigentlich geht, sondern sie befreit auch von der Verbissenheit, mit der Diskurse zunehmend geführt werden.

Die Ausstellung gibt Einblick in die neuesten Werke des vielfach ausgezeichneten Karikaturisten und regt zum Gespräch an.

mit Heiko Sakurai, Karikaturist; Carina Gödecke, Präsidentin des Landtages NRW

Weitere Informationen und Anmeldung


New Amsterdam Voices (Chorkonzert)

New Amsterdam Voices, bestehend aus sieben A-cappella-Sängern, kreieren ihren ganz eigenen Sound – einen erfrischenden, durchgängig unterhaltsamen Mix aus Jazz und Pop. Seit 2011 haben sie mit zahlreichen Konzerten in den Niederlanden und über die Grenzen hinaus begeistert, gewannen beim internationalen A-Cappella-Wettbewerb „Vokal total“ in Graz den zweiten Preis in der Kategorie Jazz und den dritten Preis in der Kategorie Pop, 2015 erschien ihre Debüt-EP. Die sieben Sängerinnen und Sänger haben in der Jazzabteilung des Amsterdamer Konservatoriums studiert.

New Amsterdam Voices (Chorkonzert)

Der Eintritt ist frei - um eine Spende für die Musiker wird gebeten


Eine Veranstaltung des Exerzitienreferates:

Der monatliche Oasentag, immer von 9.30 bis 18.00 Uhr

ist eine Einladung zum inneren „Auftanken“, einfach zur Ruhe kommen, ins Gespräch mit sich selbst, mit Gott, miteinander. Eingeladen sind alle, die spüren, dass ihnen diese Rast gut tut, die Anregungen und Hilfen suchen, um ihren Alltag aus dem Glauben heraus zu gestalten.

Besonders eingeladen sind alle, die mit Besinnung und Meditation erste Erfahrungen machen möchten.

Unser Leitthema 2016:

seufzen und hoffen, geliebt und frei –

Inspirationen aus dem Römerbrief

> Weitere Informationen und Anmeldung


Eucharistiefeiern mit besonderen musikalischen Akzenten
wechselnder Musiker/innen


Innehalten – Die spirituelle Kraft der Musik spüren –
Sich vom Raum bewegen lassen


Gottes Wort hören – Das Brot des Lebens teilen
Gott suchen – Menschen begegnen – Das Leben feiern


Offen für Kommende – Herzlich zu den Gehenden –
All are welcome


Kai Reinhold, Priester für das Kardinal-Hengsbach-Haus /
Klaus Kleffner, Exerzitienreferat


An jedem 2. Sonntag im Monat um 18 Uhr,

anschließend Möglichkeit zur Begegnung mit kleinem Imbiss


Seminarkirche des Kardinal-Hengsbach-Hauses


Der Weg durch das Leben ist oft unübersichtlich, manchmal eine Zumutung und hoffentlich immer mehr der "eigene Weg". Das Labyrinth ist ein Sinnbild für unseren Lebensweg mit seinen Umwegen und Wendungen. Wir laden ein, mit diesem Symbol den eigenen Lebensweg betrachten.

Was hilft mir, die nächsten Schritte gehen zu können? Was brauche ich für mich und meine Kinder, um den eigenen Weg gut gehen zu können? Wie kann ich mein Kind/meine Kinder gut auf ihren Wegen begleiten? Wie kann ich das Vertrauen finden, dass es Sinn und Ziel für mein Leben gibt?

Mit Impulsen, Austausch, Gestaltung und Bewegung (z.B. Qi Gong) werden wir uns mit dem Thema in vielfältiger Weise auseinandersetzen.

Termin: Montag, 10.10.2016, 15:00 Uhr bis Freitag, 14.10.2016, 14:00 Uhr

Leitung: Barbara Frintrop, analytische Kunst- und Gestaltungstherapeutin
N.N.

Veranstalter: Katholische Frauengemeinschaft Deutschlands und Referat "Familie und Alleinerziehende" im Bistum Essen in Zusammenarbeit mit der Katholischen Familienbildungsstätte Mülheim/Oberhausen


Ein Angebot des Exerzitienreferates:

Gebet in der Stille

 
Beim Gebet in der Stille schweigen wir gemeinsam und
lassen uns auf die göttliche Gegenwart ein: 2 x 25 Minuten
sind unterbrochen durch eine Gehmeditation.


Das Gebetsangebot ist offen – Sie können ohne Anmeldung
kommen. Um gemeinsam beginnen zu können, bitten wir um Pünktlichkeit.


Team des Exerzitienreferates


Mittwochs, 19 Uhr bis 20 Uhr


Franziskuskapelle des Kardinal-Hengsbach-Hauses


Wenn Sie diese kontemplative Gebetsweise noch nicht
kennen, aber Interesse daran haben, informieren wir Sie gerne.


Sie sind auch herzlich zum Einführungs- und Übungstag eingeladen:

siehe Samstag, den 17.09.2016

> Weitere Informationen


Ein Angebot des Exerzitienreferates:

Gebet in der Stille

 
Beim Gebet in der Stille schweigen wir gemeinsam und
lassen uns auf die göttliche Gegenwart ein: 2 x 25 Minuten
sind unterbrochen durch eine Gehmeditation.


Das Gebetsangebot ist offen – Sie können ohne Anmeldung
kommen. Um gemeinsam beginnen zu können, bitten wir um Pünktlichkeit.


Team des Exerzitienreferates


Mittwochs, 19 Uhr bis 20 Uhr


Franziskuskapelle des Kardinal-Hengsbach-Hauses


Wenn Sie diese kontemplative Gebetsweise noch nicht
kennen, aber Interesse daran haben, informieren wir Sie gerne.


Sie sind auch herzlich zum Einführungs- und Übungstag eingeladen:

siehe Samstag, den 17.09.2016

> Weitere Informationen


Ein Angebot des Exerzitienreferates:

Gebet in der Stille

 
Beim Gebet in der Stille schweigen wir gemeinsam und
lassen uns auf die göttliche Gegenwart ein: 2 x 25 Minuten
sind unterbrochen durch eine Gehmeditation.


Das Gebetsangebot ist offen – Sie können ohne Anmeldung
kommen. Um gemeinsam beginnen zu können, bitten wir um Pünktlichkeit.


Team des Exerzitienreferates


Mittwochs, 19 Uhr bis 20 Uhr


Franziskuskapelle des Kardinal-Hengsbach-Hauses


Wenn Sie diese kontemplative Gebetsweise noch nicht
kennen, aber Interesse daran haben, informieren wir Sie gerne.


Sie sind auch herzlich zum Einführungs- und Übungstag eingeladen:

siehe Samstag, den 17.09.2016

> Weitere Informationen


Dieser Einführungskurs ist für alle gedacht, die sich als Teamer in der Ehevorbereitung engagieren möchten. Es geht in dem Kurs um junge Paare und ihre Lebenswelt, Zielsetzung und Themen der Ehevorbereitung, Einführung in das überarbeitete Material, Medien und Methoden, Organisation und Vernetzung.

Die Termine sind:

26. Oktober sowie 2., 9. und 16. November 2016, jeweils 19.00 bis 21.15 Uhr.

Der Ort wird noch bekannt gegeben.

Anmeldung bitte über Frau Strack (Sekretatriat) 0201/2204-583 oder elisabeth.strack(at)bistum-essen.de


DIMENSION DOMORGEL III

„Kindertotenlieder“

Orgelkonzert/Live-Improvisationen

Domorganist Sebastian Küchler-Blessing

Harald Martini, Bass

N.N. Rezitation

Frei, um eine Spende wird am Ende des Konzertes gebeten


Ein Konzert mit der Jazzformation Ufermann und der marokanischen Sängerin Hayat Chaoui

Zeitgenössischer Jazz trifft auf jahrhundertealte Traditionen, Lyrik auf Leben, der Orient auf den Okzident. Spirituelle Motive und Lieder aus dem christlichen, islamischen und jüdischen Kulturkreis verbinden sich jeweils mit Elementen aus der vermeintlich fremden Tradition. Ein Projekt, das Religionen und Kulturen, Erinnerung und Erwartung verbindet und nach dem Gemeinsamen sucht.
 Die künstlerische Begegnung der deutschen Jazzformation Ufermann mit der klassisch ausgebildeten marokkanischen Sängerin Hayat Chaoui entfaltet eine ganz eigene Atmosphäre. Das Spiel mit unterschiedlichen Stilen und musikalischen Einflüssen ist Programm. Das „Dazwischen“ eine Philosophie.

In Kooperation mit:
Arbeitskreis Interreligiöser Dialog im Bistum Essen
Katholische Erwachsenen- und Familienbildung Essen

Eintritt:         15,00 €

Vorverkauf:  Medienforum des Bistums Essen, Zwölfling 14, 45127 Essen, Tel.: 0201/2204-274 

Abendkasse: sofern nicht ausverkauft

Einlass:         19.00 Uhr


Eine Veranstaltung des Exerzitienreferates:

Oasentag für Paare:

"... und ein Hymnus erfüllt die Welt." (Pablo Neruda, Die Königin)                                            

 mit Kinderbetreuung (Alter 4 bis 10 Jahre)

Ob altes oder junges Paar: Die Erosionskräfte des Alltags können der Liebe mächtig zu schaffen machen.

Da kann es gut tun, sich einmal mehr Zeit zu nehmen, um in Ruhe und wohlwollender Aufmerksamkeit das gemeinsame Beziehungsleben anzuschauen und die beiden so wunderbaren und verschiedenen Menschen, die es führen.

Und vielleicht finden wir dann neue Freude an einander und an der Liebe, die uns beide immer trägt.   

Herzliche Einladung an alle, die sich als Paar verstehen!

 

Elemente dieses Tages:

Meditative Impulse aus der Heiligen Schrift, Kunst, Dichtung oder Musik

Leibwahrnehmungsübung

Zeit zur Besinnung allein und gemeinsam

Hören und sprechen

Segnungsritual zum Ausklang

 

Sabine Lieder, Familienhebamme

Johannes Lieder, Exerzitienreferat

 

Samstag, 10.00 bis 17.30 Uhr

35,00 Euro pro Paar

> Weitere Information und Anmeldung


Unterwegs auf den Straßen dieser Welt...
Orte finden, Menschen sehen und begegnen…
Gottes Spuren entdecken, das Leben spüren…


Ein Angebot für alle, die sich selber und die Welt mal anders
erleben möchten - wir laden Sie zu einem Straßenexperiment
ein! Nach einer gemeinsamen Einstimmung ist jede(r)
alleine unterwegs, wohin die Füße und Gottes Geist führen.
Der Tag wird mit einem Austausch der Erfahrungen und
einem Gebet abgeschlossen.


Silvia Betinska / Klaus Kleffner, Exerzitienreferat
Samstag, 10 Uhr bis 16 Uhr


Treffpunkt: vor der Kirche St. Mariä Geburt
Althofstraße 5, 45468 Mülheim an der Ruhr

 
Keine Kosten / Selbstverpflegung


Wenn Sie interessiert sind, Straßenexerzitien kennenzulernen
oder wieder zu machen, ob als Gruppen oder einzelne
Personen, steht Ihnen das Team des Exerzitienreferates nach
Absprache gern zur Verfügung.
Zur ausführlicheren Information:
www.straßenexerzitien.com

> Weitere Information und Anmeldung


Zu der Ökumenischen Bibelnacht laden evangelische und katholische Christinnen und Christen aus Wattenscheid-Höntrop ein in Kooperation mit Künstlerinnen und Künstlern sowie engagierten Christinnen und Christen aus verschiedenen gesellschaftlichen Bereichen.

In diesem Jahr: Mit dem Liedermahcer Gregor Linßen, der Ordensschwester Maria Regina Greefrath, der Flchtlingsberaterin Astrid Kiepert, dem Musiker THomas Krause, der Küntlerin Gabriele Wilpers, de Schulleiter Volkhard Trust, der Studentin Daniela Fittinghoff und dem Zirkus RatzFatz


Musik bei Kerzenschein

Werke von J.S. Bach, G.F. Händel u.a.

Ausführende:

Katharina Beckmann, Sopran

Wolfgang Tombeux, Bariton

Johannes Hoffmann, Flöte

Barbara Hoffmann, Violine

Jörg Nitschke, Orgel

Eintritt frei - großherzige Spende für ein neues Cembalo erbeten


Ein Angebot des Exerzitienreferates:

Gebet in der Stille

 
Beim Gebet in der Stille schweigen wir gemeinsam und
lassen uns auf die göttliche Gegenwart ein: 2 x 25 Minuten
sind unterbrochen durch eine Gehmeditation.


Das Gebetsangebot ist offen – Sie können ohne Anmeldung
kommen. Um gemeinsam beginnen zu können, bitten wir um Pünktlichkeit.


Team des Exerzitienreferates


Mittwochs, 19 Uhr bis 20 Uhr


Franziskuskapelle des Kardinal-Hengsbach-Hauses


Wenn Sie diese kontemplative Gebetsweise noch nicht
kennen, aber Interesse daran haben, informieren wir Sie gerne.


Sie sind auch herzlich zum Einführungs- und Übungstag eingeladen:

siehe Samstag, den 17.09.2016

> Weitere Informationen


Lesung und Gespräch mit der Journalistin Anne Gesthuysen

Pariser Avantgarde trifft Niederrhein

In ihrem neuen Roman verwebt Anne Gesthuysen eine ungewöhnliche Familiengeschichte mit dem spektakulären Leben einer französischen Malerin. Eine Expedition auf den Spuren eines geheimnisvollen Gemäldes wird zur letzten Reise eines ungewöhnlichen Trios.
Als Lilie erfährt, dass der Vater ihrer Freundin Hanna schwer erkrankt ist, will sie sich umgehend auf den Weg an den Niederrhein machen, zu den beiden Menschen, die sie bereits vor vielen Jahren zur Ersatzfamilie erkoren hat. Doch in ihrer Pariser Wohnung erwischt sie einen Einbrecher, der ausgerechnet ein altes Bild klauen will, das bislang höchstens sentimentalen Wert für sie besaß. Der Eindringling entkommt, und Lilie findet einen mysteriösen Brief einer Frau namens Georgette Agutte im Bilderrahmen. Da sie weiß, wie sehr Hannas Vater Geheimnisse liebt, nimmt sie das ramponierte Bild und den Brief kurzerhand mit nach Xanten. Als ein Restaurator weitere rätselhafte Entdeckungen macht, drängt Hannas Vater auf eine letzte gemeinsame Reise. Die drei begeben sich auf Spurensuche bis nach Frankreich und auf die Antillen und finden mehr über das faszinierende Leben der Malerin heraus, die Lilies Ururgroßtante war. Über ihre ungewöhnliche Kunstkarriere, ihre bedingungslose Liebe zum sozialistischen Minister Marcel Sembat, über ihre innige Freundschaft zu Matisse, den sie schon förderte, noch bevor er in der Kunstwelt anerkannt wurde, über ihre Abenteuer unter den Künstlern und Politikern im Paris der Belle Époque. Die Geschichte einer in Vergessenheit geratenen Malerin verbindet sich mit einer so anrührenden wie tröstlichen Reise des Abschieds. So witzig, traurig und verrückt wie das Leben selbst.

In Kooperation mit:
Katholische Erwachsenen- und Familienbildung Essen

Eintritt:        15,00 €

Vorverkauf:  Medienforum des Bistums Essen, Zwölfling 14, 45127 Essen

Abendkasse: sofern nicht ausverkauft

Einlass:         19.00 Uhr


Absolventen des Theologischen Grundkurses sind eingeladen an einzelnen Abenden mit unterschiedlichen Themen den begonnen Weg weiter zu gehen. Siegid Geiger, Leonie Türnau und Nicolaus Klimek leiten die Abende. Die Termine für 2016 sind der 3.11. und der 1.12. jeweils um 19.30 Uhr im Stadthaus in Mülheim. Um vorherige Anmeldung wird gebeten, damit wir die Abende gut vorbereiten können.


„Das Lächeln am Fuße der Bahre“ steht Pate für das Thema dieser Veranstaltung, in der es um ein Tabu unserer Gesellschaft geht: den konkreten Umgang mit Tod und Vergänglichkeit. Alfred Gerhards (Globo) trägt fremde und eigene Texte vor, erzählt Anekdoten, berichtet selbst Erlebtes, stellt überraschende Betrachtungen an und eröffnet mittels seines Humors auch einen meditativen Zugang zu diesem heiklen Thema – einen Zugang, der jeden eine persönliche Herangehensweise finden lässt. „Die Angst vor dem Tod kann man nicht ganz verlieren“, so Globo, „aber die meisten Menschen haben eigentlich mehr Angst vor dem Leben.“ Das ließe sich ändern…

In Kooperation mit:
Katholische Erwachsenen- und Familienbildung Essen

Eintritt:         12,00 €

Vorverkauf:  Medienforum des Bistums Essen, Zwölfling 14, 45127 Essen, Tel.: 0201/2204-274

Abendkasse: sofern nicht ausverkauft

Einlass:         19.00 Uhr


Eine Veranstaltung des Exerzitienreferates:

Rhythmus – Atem – Bewegung


Übungswochenende für Geübte und Interessierte


Die Lehr- und Übungsweise „Rhythmus –Atem – Bewegung“ nach H. L. Scharing ist
ein eigenständiger Übungsweg, der denMenschen in seiner Ganzheit von Körper,
Geist und Seele anspricht.
Die Anleitung der Übungen geschieht immer auf der leiblichen
Ebene und basiert auf klarer anatomischer Grundlage,
orientiert am Aufbau des Skeletts.
Geübt wird im Liegen, Sitzen oder Stehen.


Die Übungen eröffnen einen Zugang zu ganzheitlichem Dasein,

zu innerer Ordnung und wachsender Hör- und Unterscheidungsfähigkeit.


An diesem Wochenende besteht die Möglichkeit, am
gemeinsamen Morgen- und Abendgebet sowie an der
Eucharistiefeier am Sonntag teilzunehmen.


Sabine Jorch, Lehrerin für Rhythmus-Atem-Bewegung,
Lehr- und Übungsweise nach H. L. Scharing


Freitag, 18 Uhr bis Sonntag, 13.30 Uhr


152,00 Euro (122,00 Euro +
30,00 Euro Kursgebühr)

> Weitere Information und Anmeldung


Herbstlaub (Orgelkonzert)

Ein Konzert des Wagenfelder Orgelkünstlers, das den (Klang) Farben des Herbstes gewidmet ist. Mikolaschek widmet sich musikalisch stimmungsvoll den Themen werden und vergehen.

Orgelkonzert mit Michael Mikolaschek

Der Eintritt ist frei - um eine Spende für die Musiker wird gebeten


Eine Veranstaltung des Exerzitienreferates:

Meiner Sehnsucht Raum geben

Einführungstag in den ignatianischen Exerzitienweg


Sie spüren ein Bedürfnis nach mehr Lebensqualität in sich?
Sie suchen einen Weg persönlicher Glaubensvertiefung?
Sie haben von Exerzitien als Möglichkeit der Selbst- und
Gotteserfahrung gehört?
Sie interessieren sich dafür, wollen aber erst mal schnuppern
statt gleich einen mehrtägigen Kurs zu belegen?
Dann kommen Sie doch zu diesem Tagesangebot!
Sie werden den Sinn und die Grundelemente der bewährten
ignatianischen Exerzitien theoretisch und praktisch
kennenlernen:


Meditation
Stille und Schweigen
Persönliche Schriftbetrachtung
Leibwahrnehmungsübung
Geistliches Begleitgespräch (freiwillig)
Zeit zum Einfachdasein


Silvia Betinska / Johannes Lieder,
beide aus dem Exerzitienreferat


Samstag, 9.30 Uhr bis 17 Uhr
20,00 Euro

> Weitere Information und Anmeldung


„Wie klingt Glaube heute?
Kirchenmusik und Kirchenmusikausbildung zwischen Bewahren und Erneuern”

Veranstaltung im Rahmen 50 Jahre Kirchenmusikschule


Samstag, 05.11.2016, 19.30 Uhr
Chor- und Orchesterkonzert
G. F. Händel, Oratorium
"Alexander's Feast or The Power of Music"
Sharon Kempton, Sopran
Peter Kirk, Tenor
Alex Ashworth, Bass/Bariton
Märkischer Motettenkreis Iserlohn "Collegium Cantorum"
Neues Bach-Collegium NRW
Dirigent Dr. Wolfgang Besler

www.urbanusmusik.de


Mehr als 50 Jahre nach der Verabschiedung des Ökumenismus-Dekrets auf dem Zweiten Vatikanischen Konzil 1964 ist eine Bilanz angebracht: Wie weit sind die evangelische und katholische Kirche an der Basis ihrer Gemeinden aufeinander zu gegangen? Und wie kann das Miteinander der Konfessionen neuen Schwung gewinnen?

Der langjährige Kölner evangelische Ökumenepfarrer Hans-Georg Link erinnert an bedeutende Wegmarken wie die Gemeinsame Erklärung zur Rechtfertigungslehre von 1999 und die gegenseitige Anerkennung der Taufe, er berichtet von eigenen Erfahrungen und präsentiert konkrete Vorschläge zur jeweiligen praktischen Umsetzung. Ein besonderer Reiz ergibt sich aus der Verbindung von Rückblicken auf ökumenische Aufbrüche nach dem Konzil mit Ausblicken auf das Reformationsgedenken 2017.

Gesprächspartner: Msgr. Dr. Michael Dörnemann, Leiter des Dezernates 1 – Pastoral im Bischöflichen Generalvikariat Essen

Alle, die Orientierung und Anregungen für die ökumenische Basisarbeit suchen, sind zu diesem Gesprächsabend herzlich eingeladen!

Hier den Einladungsflyer herunterladen >>>

Eintritt: 6 Euro

Vorverkauf: Medienforum des Bistums Essen, Zwölfling 14, 45127 Essen

Abendkasse: sofern nicht ausverkauft

Einlass: 19.00 Uhr

Veranstalter: Referat Ökumene im Bistum Essen / Medienforum des Bistums Essen in Kooperation mit Katholische Erwachsenen- und Familienbildung im Bistum Essen


Lesung und Gespräch mit dem evangelischen Ökumenepfarrer Hans-Georg Link

Gesprächspartner: Msgr. Dr. Michael Dörnemann, Leiter des Dezernates 1 – Pastoral im Bischöflichen Generalvikariat Essen

Mehr als 50 Jahre nach der Verabschiedung des Ökumenismus-Dekrets auf dem Zweiten Vatikanischen Konzil 1964 ist eine Bilanz angebracht: Wie weit sind die evangelische und katholische Kirche an der Basis ihrer Gemeinden aufeinander zu gegangen? Und wie kann das Miteinander der Konfessionen neuen Schwung gewinnen? Der langjährige Kölner evangelische Ökumenepfarrer Hans-Georg Link erinnert an bedeutende Wegmarken wie die Gemeinsame Erklärung zur Rechtfertigungslehre von 1999 und die gegenseitige Anerkennung der Taufe, er berichtet von eigenen Erfahrungen und präsentiert konkrete Vorschläge zur jeweiligen praktischen Umsetzung. Ein besonderer Reiz ergibt sich aus der Verbindung von Rückblicken auf ökumenische Aufbrüche nach dem Konzil mit Ausblicken auf das Reformationsgedenken 2017.
Alle, die Orientierung und Anregungen für die ökumenische Basisarbeit suchen, sind zu diesem Gesprächsabend herzlich eingeladen!

Veranstalter:
• Referat für Ökumene im Bistum Essen
• Medienforum des Bistums Essen

In Kooperation mit: 
Katholische Erwachsenen- und Familienbildung

Eintritt:         6,00 €

Vorverkauf:  Medienforum des Bistums Essen Zwölfling 14, 45127 Essen, Tel. 0201/2204-274

Abendkasse: sofern nicht ausverkauft

Einlass:         19.00 Uhr


Ein Angebot des Exerzitienreferates:

Gebet in der Stille

 
Beim Gebet in der Stille schweigen wir gemeinsam und
lassen uns auf die göttliche Gegenwart ein: 2 x 25 Minuten
sind unterbrochen durch eine Gehmeditation.


Das Gebetsangebot ist offen – Sie können ohne Anmeldung
kommen. Um gemeinsam beginnen zu können, bitten wir um Pünktlichkeit.


Team des Exerzitienreferates


Mittwochs, 19 Uhr bis 20 Uhr


Franziskuskapelle des Kardinal-Hengsbach-Hauses


Wenn Sie diese kontemplative Gebetsweise noch nicht
kennen, aber Interesse daran haben, informieren wir Sie gerne.


Sie sind auch herzlich zum Einführungs- und Übungstag eingeladen:

siehe Samstag, den 17.09.2016

> Weitere Informationen


07.10. bis 09.10.2016

In handwerklicher Arbeit und Gebetszeiten, mit Film und Gesprächen gemeinsam Zeit haben, sich spüren und einander wertschätzen, Teamgeist und Feiern, Schaffen und Stille – das sind die Elemente dieses Wochenendes, das sich gerade auch an Menschen jüngeren Alters richtet.

Elemente dieser Tage sind


Arbeit an handwerklichen Projekten im und am Kardinal-Hengsbach-Haus

Ruhe, Zeiten des Schweigens zur persönlichen Auseinandersetzung

gemeinsame Morgen- und Abendgebete

Film am Abend

Austausch in der Gruppe

Eucharistiefeier

Klaus Kleffner, Exerzitienreferat / Gerd Krewer, Geschäftsführer des KHH und Diakon /

Marcus Minten, freiberuflicher Bildungsreferent

Freitag, 18.00 Uhr bis Sonntag, 13.30 Uhr

 60,00 Euro

> Weitere Information und Anmeldung


Eine Veranstaltung des Exerzitienreferates:

Der monatliche Oasentag, immer von 9.30 bis 18.00 Uhr

ist eine Einladung zum inneren „Auftanken“, einfach zur Ruhe kommen, ins Gespräch mit sich selbst, mit Gott, miteinander. Eingeladen sind alle, die spüren, dass ihnen diese Rast gut tut, die Anregungen und Hilfen suchen, um ihren Alltag aus dem Glauben heraus zu gestalten.

Besonders eingeladen sind alle, die mit Besinnung und Meditation erste Erfahrungen machen möchten.

Unser Leitthema 2016:

seufzen und hoffen, geliebt und frei –

Inspirationen aus dem Römerbrief

> Weitere Informationen und Anmeldung


Sonntag, 13. November, 15 Uhr

St. Michael

Falkensteinstr. 234

46047 Oberhausen

Kinder-Orgelkonzert auf der Empore

Christian Gerharz, Orgel


CHOR-SINFONIK I

„Ich bin der Welt abhanden gekommen…“

Mädchenchor am Essener Dom

Sinfonisches Collegium Essen

Leitung: Prof. Raimund Wippermann

Gustav Mahler: Rückert-Lieder

Gabriel Fauré: Requiem (Frauenchor-Fassung)

20,00 Euro Hauptschiff – 10,00 Euro Seitenschiff


W. A. Mozart: Reqiem d-moll, KV 626

J. Seb. Bach: Kantate BWV 82 Ich habe genug

Requiem aeternam

Chor- und Orchesterkonzert

Solisten; Coro piccolo; neue philharmonie duisburg;

Leitung: Prof. Werner Schepp

15 €, Schüler und Studenten 10 €


Eucharistiefeiern mit besonderen musikalischen Akzenten
wechselnder Musiker/innen


Innehalten – Die spirituelle Kraft der Musik spüren –
Sich vom Raum bewegen lassen


Gottes Wort hören – Das Brot des Lebens teilen
Gott suchen – Menschen begegnen – Das Leben feiern


Offen für Kommende – Herzlich zu den Gehenden –
All are welcome


Kai Reinhold, Priester für das Kardinal-Hengsbach-Haus /
Klaus Kleffner, Exerzitienreferat


An jedem 2. Sonntag im Monat um 18 Uhr,

anschließend Möglichkeit zur Begegnung mit kleinem Imbiss


Seminarkirche des Kardinal-Hengsbach-Hauses


Lesung und Gespräch mit Bodo Kirchhoff

Reither, bis vor kurzem Verleger in einer Großstadt, nun in einem idyllischen Tal am Alpenrand, hat in der dortigen Bibliothek ein Buch ohne Titel entdeckt, auf dem Umschlag nur der Name der Autorin. Und als ihn dieses noch beschäftigt, klingelt es abends bei ihm. Und bereits in derselben Nacht beginnt sein Widerfahrnis und führt ihn binnen drei Tagen bis nach Sizilien. Die, die ihn an die Hand nimmt, ist Leonie Palm, zuletzt Besitzerin eines Hutgeschäfts; sie hat ihren Laden geschlossen, weil es der Zeit an Hutgesichtern fehlt, und er seinen Verlag dichtgemacht, weil es zunehmend mehr Schreibende als Lesende gibt. Aber noch stärker verbindet die beiden, dass sie nicht mehr auf die große Liebe vorbereitet zu sein scheinen. Als dann nach drei Tagen im Auto am Mittelmeer das Glück über sie hereinbricht, schließt sich ihnen ein Mädchen an, das kein Wort redet, nur da ist ... Kirchhoff erzählt in seiner großartigen Novelle von der Möglichkeit einer Liebe sowie die Parabel von einem doppelten Sturz: in die Liebe, ohne ausreichend lieben zu können, und in das Mitmenschliche, ohne ausreichend gut zu sein.
»Aber wo wären wir ohne etwas Selbstüberschätzung«, sagt der Protagonist Reither, um sich Mut zu machen für den ersten Kuss mit Leonie Palm, »jeder wäre nur in seinem Gehäuse, ein Flüchtling vor dem Leben.«

In Kooperation mit:
Katholische Erwachsenen- und Familienbildung Essen

Eintritt:         15,00 €  

Vorverkauf:   Medienforum des Bistums Essen, Zwölfling 14 / 45127 Essen, Tel.: 0201 / 2204-274

Abendkasse:  sofern nicht ausverkauft

Einlass:          19.00 Uhr


Ein Angebot des Exerzitienreferates:

Gebet in der Stille

 
Beim Gebet in der Stille schweigen wir gemeinsam und
lassen uns auf die göttliche Gegenwart ein: 2 x 25 Minuten
sind unterbrochen durch eine Gehmeditation.


Das Gebetsangebot ist offen – Sie können ohne Anmeldung
kommen. Um gemeinsam beginnen zu können, bitten wir um Pünktlichkeit.


Team des Exerzitienreferates


Mittwochs, 19 Uhr bis 20 Uhr


Franziskuskapelle des Kardinal-Hengsbach-Hauses


Wenn Sie diese kontemplative Gebetsweise noch nicht
kennen, aber Interesse daran haben, informieren wir Sie gerne.


Sie sind auch herzlich zum Einführungs- und Übungstag eingeladen:

siehe Samstag, den 17.09.2016

> Weitere Informationen


VOICES IV

„Nordische Klänge“

Mädchenchor der Kathedrale Riga, Lettland

Leitung: Aira Birzina

Frei – um eine Spende wird am Ende des Konzertes gebeten


Eine Veranstaltung des Exerzitienreferates:

18.11. bis 20.11.2016

„Von guten Mächten“

Impulse Dietrich Bonhoeffers für eine christliche Spiritualität und Ökumene in der
Welt von heute


Besinnungswochenende


Durch seinen Liedtext „Von guten Mächten“ ist Dietrich
Bonhoeffer vielen Menschen bekannt, aber auch seine
Lebensgeschichte und andere Ideen und Texte aus seiner
schöpferischen Spiritualität sind bis heute faszinierend. Das
Wochenende richtet sich an alle, die im Schatz der kirchlichen
Traditionen nach Hilfe zum eigenen spirituellen Leben
und nach Erneuerung ihres Glaubens suchen, insbesondere
im ökumenischen Zugehen auf das Lutherjahr 2017.


Elemente dieser Tage sind:


Einführung zum Leben und zur Gedankenwelt Dietrich Bonhoeffers


Impulse zu einer heutigen Spiritualität der Ökumene, mitten in der Welt


Ruhe, Zeiten des Schweigens zur persönlichen Auseinandersetzung


Gemeinsame Morgen- und Abendgebete


Leichte Leibübungen zur Unterstützung der Aufmerksamkeit


Austausch in der Gruppe und Möglichkeit zum Einzelgespräch mit der Begleitung


Eucharistiefeier


Klaus Kleffner, Exerzitienreferat


Freitag, 18 Uhr bis Sonntag, 13.30 Uhr
122,00 Euro

> Weitere Information und Anmeldung


„WOHIN?” Orgel & Tanz. Improvisationen.
Matthias Geuting, Henrietta Horn, Tänzerinnen
und Tänzer der Folkwang Universität der Künste


Orgelkonzert mit französischem Programm

Der Schwerpunkt dieses Orgelkonzertes liegt bei den französischen Komponisten François Couperin (1668-1733) und César Franck (1822-1890). Aber auch Adaptionen französischen Stils stehen auf dem Programm, so unter anderem Händels Feuerwerksmusik (komponiert im Stil der französischen Ouverture), um dem dunklen November einige leuchtende Augenblicke abzugewinnen.

Orgelkonzert mit Martin Brödemann

Der Eintritt ist frei - um eine Spende für die Musiker wird gebeten


Eine Veranstaltung des Exerzitienreferates:

„Willst du gesund werden?“ Joh 5,1-9

Bibliodramatag


Diese Frage Jesu an einen Gelähmten ist eine Einladung,
vielleicht auch ein Appell, an die eigenen Fähigkeiten
und Talente zu glauben und etwas aus seinem Leben zu
machen.
Das Bibliodrama lädt dazu ein, die Bilder, Handlungen,
Bewegungen, Motive und Fragen, die in einem biblischen
Text enthalten sind, mit Leib und Seele zu erfahren.
Durch Identifikation und Übernahme einer biblischen
Rolle besteht die Chance, dass sich zwischen biblischer
Geschichte und unseren menschlichen Lebenssituationen
und dem Alltag eine Verbindung findet.
Mit neuen Erfahrungen und Einsichten ist zu rechnen!


Elisabeth Hartmann, Bibliodramaleiterin der GfB


Samstag, 10 bis 17.30 Uhr
35,00 Euro (20,00 Euro + 15,00 Euro Kursgebühr)

> Weitere Information und Anmeldung


Ein Angebot des Exerzitienreferates:

Gebet in der Stille

 
Beim Gebet in der Stille schweigen wir gemeinsam und
lassen uns auf die göttliche Gegenwart ein: 2 x 25 Minuten
sind unterbrochen durch eine Gehmeditation.


Das Gebetsangebot ist offen – Sie können ohne Anmeldung
kommen. Um gemeinsam beginnen zu können, bitten wir um Pünktlichkeit.


Team des Exerzitienreferates


Mittwochs, 19 Uhr bis 20 Uhr


Franziskuskapelle des Kardinal-Hengsbach-Hauses


Wenn Sie diese kontemplative Gebetsweise noch nicht
kennen, aber Interesse daran haben, informieren wir Sie gerne.


Sie sind auch herzlich zum Einführungs- und Übungstag eingeladen:

siehe Samstag, den 17.09.2016

> Weitere Informationen


Mit geschlossenen Augen entspannen, nach innen schauen, sich einen Einblick verschaffen, um die Gegenwart wahrzunehmen und einen Ausblick in die Zukunft zu wagen.

An diesem Wochenende wollen wir mit Entspannung und Bewegung, Gestaltung mit Farben und Formen uns im Gespräch über die  aktuelle Situation austauschen, Möglichkeit für Stabilität oder Veränderung schaffen, um gelassener und kraftvoller in den Alltag und die Zeit des Jahreswechsels zu gehen.

Termin: Freitag, 25.11.2016, 18:00 Uhr bis Sonntag, 27.11.2016, 14:00 Uhr

Leitung: Barbara Frintrop, analytische Kunst- und Gestaltungstherapeutin
Nicole Quade, Dipl. Sozialpädagogin

Veranstalter: Katholische Familienbildungsstätte Mülheim/Oberhausen


Eine Veranstaltung zum „Internationalen Aktionstag gegen Gewalt gegen Frauen“ 

Wie erleben Frauen Gewalt und Krieg, Flucht, Vertreibung, Exil und Einsamkeit? Welche Worte finden sie für Sehnsucht, Suche, Liebe, und welchen Halt finden sie in ihrer jeweiligen Religion? Wie beschreiben sie die Schönheit der Natur, wie ihre Verwurzelung darin und wie ihre Wünsche an die Zukunft? Die Texte christlicher, jüdischer und muslimischer Dichterinnen zeigen auf oft leise Weise Kraft und Verletzlichkeit zugleich. Das Programm verbindet die Worte über viele Neuvertonungen und diverse Instrumente mit Musik, schafft damit begehbare Brücken zwischen den Vielfältigkeiten der Sprachkulturen und geleitet das Publikum assoziativ durch das weibliche Reich der Poesie.

In Kooperation mit:
Katholische Frauengemeinschaft Deutschlands
Katholische Erwachsenen- und Familienbildung Essen

Eintritt:         12,00 €

Vorverkauf:  Medienforum des Bistums Essen, Zwölfling 14, 45127 Essen, Tel.: 0201/2204-274

Abendkasse: sofern nicht ausverkauft

Einlass:          19.00 Uhr


Samstag, 26.11.2016, 12.10 Uhr
Propsteikirche St. Urbanus
Musik zur Marktzeit: Konzert für Flöte und Orgel
Sigrid Stratmann, Flöte
Carsten Böckmann, Orgel
Eintritt frei! Um eine Spende wird gebeten.
www.urbanusmusik.de


Ariel Ramírez

- Misa Criolla

- Navidad Nuestra

Luis del Rio, Tenor

Michael Krinner, Bass

Chor an St, Markus

Junger Chor Cantileo

Orchester St. Markus

Leitung: Ludwig Krinner

12 / 8 € (ermäßigt 6/4 €)


Wolfgang Amadeus Mozart „Große Messe in c-moll“ (KV 427)

Johann Sebastian Bach, Kantate „Nun komm, der Heiden Heiland“ (BWV 62)

Ausführende:

Christine Alexander, Sopran

Steffanie Patzke, Sopran

Andreas Weller, Tenor

Sebastian Klein, Bass

Mitglieder der Essener Philharmoniker u.a.

Oratorienchor ?Essen

Collegium Vocale an St. Theresia

Leitung: Jörg Nitschke

Eintritt: € 25 & € 18 (erm. € 13 )

Vorverkauf ab 01.10.2016: Musik Gläsel, Schreibwaren Heger und in den Gemeindebüros


 

CHOR-SINFONIK II

Essener Domchor

Europäisches Barockorchester „Le Chardon“ (Ltg: Hajo Wienroth)

Leitung: Domkantor Wolfgang Endrös

20,00 Euro Hauptschiff – 10,00 Euro Seitenschiff

Georg Friedrich Händel: Dettinger Te Deum

Johann Sebastian Bach: „Meine Seele erhebt den Herrn“ BWV 10

 


Das kleine Konzert  in der Altenhofkapelle im Alfried-Krupp-Krankenhaus
 
"Balsam für die Seele" - mit dem Trio Mallarmé
Kerstin Baaders, Viola
Martina Overlöper, Flöte
Susanne Bürger, Harfe
 
Werke von J.S. Bach, Cesare Cui, Claude Debussy ua.a.
 
Sonntag 27. November 2016, 17.00 Uhr, Altenhofkapelle, Alfried-Krupp-Krankenhaus, Rüttenscheid
Der Eintritt ist frei.
Wir freuen uns über Spenden zu Gunsten des Hospizes.


Ein adventliches Konzerthörstück mit Anja Bilabel - Rezitation und Verena Volk - Harfe

Ein lauschiges, besinnliches und vergnügliches Konzerthörstück zur Advent- und Weihnachtszeit. Ein abwechslungsreicher und spannender Abend mit Lyrik und Prosa der Weltliteratur, umrahmt von wunderschönen Harfenklängen. Zu hören sind u.a. Texte von Sarah Kirsch, Christian Morgenstern, Truman Capote, Rainer Maria Rilke, Joachim Ringelnatz, Mascha Kaléko. 

Das Lauschsalon-Hörstück ist eine lebendige Komposition aus Literatur und musikalischen Improvisationen, basierend auf dem Wechsel von Stimme und Musik: ein rundes, atmosphärisches Kammerhörstück des Lauschsalons mit der Bühnenschauspielerin und Hörfunksprecherin Anja Bilabel und der Konzerharfenistin Verena Volkmar.

In Kooperation mit:
Katholische Erwachsenen- und Familienbildung Essen

Eintritt:          12,00 €

Vorverkauf:   Medienforum des Bistums Essen, Zwölfling 14, 45127 Essen, Tel.: 0201 / 2204-274

Abendkasse:  sofern nicht ausverkauft

Einlass:          19.00 Uhr


Ein Angebot des Exerzitienreferates:

Gebet in der Stille

 
Beim Gebet in der Stille schweigen wir gemeinsam und
lassen uns auf die göttliche Gegenwart ein: 2 x 25 Minuten
sind unterbrochen durch eine Gehmeditation.


Das Gebetsangebot ist offen – Sie können ohne Anmeldung
kommen. Um gemeinsam beginnen zu können, bitten wir um Pünktlichkeit.


Team des Exerzitienreferates


Mittwochs, 19 Uhr bis 20 Uhr


Franziskuskapelle des Kardinal-Hengsbach-Hauses


Wenn Sie diese kontemplative Gebetsweise noch nicht
kennen, aber Interesse daran haben, informieren wir Sie gerne.


Sie sind auch herzlich zum Einführungs- und Übungstag eingeladen:

siehe Samstag, den 17.09.2016

> Weitere Informationen


„Wohin geht ein Mensch, wenn er nicht weiß, wo er hingehen soll?“ Richard, frisch emeritierter Professor für Altphilologie, gehen die Flüchtlinge, die in seiner Berliner Heimat auf dem Oranienplatz auf sich aufmerksam machen, nicht mehr aus dem Kopf. Als er gerade dabei ist, sein universitäres Büro auszuräumen und sein Leben neu einzurichten, stellen sich ihm immer wieder Fragen wie z.B.: Wie erträgt man das Vergehen der Zeit, wenn man zur Untätigkeit gezwungen ist? Wie geht man um mit dem Verlust derer, die man geliebt hat? Wer trägt das Erbe weiter? Durch die zufällige Begegnung mit den Asylsuchenden auf dem Oranienplatz kommt Richard schließlich auf die Idee, die Antworten auf seine Fragen genau dort zu suchen, wo sonst niemand sie sucht: bei jenen jungen Flüchtlingen aus Afrika, die in Berlin gestrandet und seit Jahren zum Warten verurteilt sind. So beginnt er Interviews mit den Menschen – Interviews, die eine persönliche Nähe zu den Flüchtlingen entstehen lassen und für Richard selbst einen neuen Lebensinhalt bedeuten. Denn durch die Interviews schaut die Welt der Flüchtlinge ihn plötzlich an, den Bewohner des alten Europas, und weiß womöglich besser als er selbst, wer er eigentlich ist.
Jenny Erpenbeck erzählt auf ihre unnachahmliche Weise eine Geschichte vom Wegsehen und Hinsehen, von Tod und Krieg, vom ewigen Warten und von all dem, was unter der Oberfläche verborgen liegt.

In Kooperation mit:
• AG Flüchtlingshilfe im Bistum Essen
• Katholische Erwachsenen- und Familienbildung Essen

Eintritt:        12,00 €

Vorverkauf:  Medienforum des Bistums Essen, Zwölfling 14, 45127 Essen, Tel.: 0201/2204-274

Abendkasse: sofern nicht ausverkauft

Einlass:          19.00 Uhr


Absolventen der Theologischen Grundkurses sind eingeladen an einzelnen Abenden mit unterschiedlichen Themen den begonnen Weg weiter zu gehen. Siegid Geiger, Leonie Türnau und Nicolaus Klimek leiten die Abende. Dies ist der letzte Termin für 2016. Die Reihe wird in 2017 fortgesetzt. Um vorherige Anmeldung wird gebeten, damit wir die Abende gut vorbereiten können.



Eine Veranstaltung des Exerzitienreferates:

Wir spiegeln sein Angesicht wider und

werden in sein Bild verwandelt. vgl. 2 Kor 3,18

Besinnungswochenende im Advent


Weihnachten feiern wir die Verbindung von Himmel und
Erde, von Gott und Mensch:
Eine Wirklichkeit, die wir schon sind und die wir auch
immer neu erfahren und verwirklichen können. Eine Einheit
als intensivste Form von Beziehung: von Angesicht zu Angesicht.
Dies ereignet sich nicht rein geistig, sondern gerade in und
durch unseren Leib.
Das wollen wir an diesem Wochenende auch in bewusster
Bewegung erspüren. Es geht dabei nicht darum, fest choreographierte
Tänze zu lernen, sondern Geist und sinnliche
Wahrnehmung zusammenzubringen, die innere Bewegtheit
zu spüren und zum Ausdruck zu bringen.
Seien Sie herzlich eingeladen, die Chancen ganzheitlicher
Spiritualität in Bewegung zu erfahren und zu sich selbst
und damit auch zu Gott und Ihrer Mitwelt in eine tiefere
Beziehung zu kommen.
Sie sind auch mit jeglicher körperlichen Bewegungseinschränkung
herzlich willkommen und es braucht keine tänzerischen Vorerfahrungen.


Elemente dieser Tage sind:


Impulse aus Bibel, Kunst und Dichtung


Bewegung zur Musik


Leib- und Wahrnehmungsübungen


Zeiten der Stille und Meditation


Austausch in der Gruppe


Möglichkeit zur Eucharistiefeier / Möglichkeit zum Einzelgespräch


Susanne Steinkuhl, Heiltanzpädagogin, Heilpraktikerin, Dipl.-Sozialarbeiterin /

Johannes Lieder, Exerzitienreferat


Freitag, 18 Uhr bis Sonntag, 13.30 Uhr
152,00 Euro (122,00 Euro + 30,00 Euro Kursgebühr)

> Weitere Information und Anmeldung


Die "Capella Palestrina" singt die Motette "Ad te levavi" und Teile einer Messe von Giovanni Pierluigi da Palestrina sowie andere adventliche Motetten von Johannes Eccard und weiteren Meistern der alten Musik. Elisabeth Ziegler (Dinslaken) bereichert das Programm mit Musik für Querflöte, begleitet von Andreas Pieper am Cembalo, der auch die Gesamtleitung hat.

Capella Palestrina (Chorkonzert) & Andreas Pieper (Leitung und Orgel)

Elisabeth Ziegler (Querflöte, Dinslaken)

Der Eintritt ist frei - um eine Spende für die Musiker wird gebeten


Samstag, 03.12.2016, 12.10 Uhr
Musik zur Marktzeit: Chor- und Orgelkonzert
Novus Exodus
Carsten Böckmann, Orgel
Andrea Samosny, Leitung
Eintritt frei! Um eine Spende wird gebeten.

www.urbanusmusik.de


Sonntag, 04.12.2016, 15.30 Uhr
Chorkonzert mit dem Polizeichor Gelsenkirchen
Jochen Stein, Leitung
Abendkasse!

www.urbanusmusik.de


Auf dem Weg nach Bethlehem

Benefizkonzert

Chöre der Gemeinde Herz-Jesu

Combo St. Michael

Leitung: Claudia Janssen-Schepp und Thomas Loggen

10 €, Schüler und Studenten 18 €


Sonntag, 04.12., 17 Uhr

St. Katharina

Wilmsstr. 67

46049 Oberhausen

Konzert der Gospelvoices

Gospel, Spirituals und andere Musik zu Advent und Weihnachten

Thorsten Pfeiffer, Leitung


Ein Angebot des Exerzitienreferates:

Gebet in der Stille

 
Beim Gebet in der Stille schweigen wir gemeinsam und
lassen uns auf die göttliche Gegenwart ein: 2 x 25 Minuten
sind unterbrochen durch eine Gehmeditation.


Das Gebetsangebot ist offen – Sie können ohne Anmeldung
kommen. Um gemeinsam beginnen zu können, bitten wir um Pünktlichkeit.


Team des Exerzitienreferates


Mittwochs, 19 Uhr bis 20 Uhr


Franziskuskapelle des Kardinal-Hengsbach-Hauses


Wenn Sie diese kontemplative Gebetsweise noch nicht
kennen, aber Interesse daran haben, informieren wir Sie gerne.


Sie sind auch herzlich zum Einführungs- und Übungstag eingeladen:

siehe Samstag, den 17.09.2016

> Weitere Informationen


VOICES V

„Bereden Väg för Herren – Bereitet dem Herrn den Weg“

- Skandinavische Chormusik zum Advent -

Mädchenchor am Essener Dom

Leitung: Prof. Raimund Wippermann

Frei – um eine Spende wird am Ende des Konzertes gebeten


Who would imagine (Adventliches Orgelkonzert)

Michael Mikolaschek spielt adventliche Musik auf der Orgel. Von Renaissance bis Rock präsentiert er einen besinnlich-festlichen und bisweilen jazzigen Spannungsbogen von Sweelinck bis Whitney Houston.

Orgelkonzert mit Michael Mikolaschek

Der Eintritt ist frei - um eine Spende für die Musiker wird gebeten


Eine Veranstaltung des Exerzitienreferates:

Der monatliche Oasentag, immer von 9.30 bis 18.00 Uhr,

ist eine Einladung zum inneren „Auftanken“, einfach zur Ruhe kommen, ins Gespräch mit sich selbst, mit Gott, miteinander. Eingeladen sind alle, die spüren, dass ihnen diese Rast gut tut, die Anregungen und Hilfen suchen, um ihren Alltag aus dem Glauben heraus zu gestalten.

Besonders eingeladen sind alle, die mit Besinnung und Meditation erste Erfahrungen machen möchten.

Unser Leitthema 2016:

seufzen und hoffen, geliebt und frei –

Inspirationen aus dem Römerbrief

> Weitere Informationen und Anmeldung


Samstag, 03.12.2016, 12.10 Uhr

Musik zur Marktzeit
Eintritt frei! Um eine Spende wird gebeten.

www.urbanusmusik.de


Werke von N. Bruhns (Praeludium e-moll), J.S. Bach (Präludium und Fuge e-moll – BWV 548, Concerto d-moll – BWV 596) u.a.

An der Mathis-Orgel: Angelika Neuleben (Waltrop)

Eintritt frei, Spende erbeten


Eucharistiefeiern mit besonderen musikalischen Akzenten
wechselnder Musiker/innen


Innehalten – Die spirituelle Kraft der Musik spüren –
Sich vom Raum bewegen lassen


Gottes Wort hören – Das Brot des Lebens teilen
Gott suchen – Menschen begegnen – Das Leben feiern


Offen für Kommende – Herzlich zu den Gehenden –
All are welcome


Kai Reinhold, Priester für das Kardinal-Hengsbach-Haus /
Klaus Kleffner, Exerzitienreferat


An jedem 2. Sonntag im Monat um 18 Uhr,

anschließend Möglichkeit zur Begegnung mit kleinem Imbiss


Seminarkirche des Kardinal-Hengsbach-Hauses


Aiman Mazyek, Vorsitzender des Zentralrats der Muslime in Deutschland, erklärt, wie Muslime in Deutschland leben

In Kooperation:
Arbeitskreis Interreligiöser Dialog im Bistum Essen
Katholische Erwachsenen- und Familienbildung Essen

Eintritt:        12,00 €

Vorverkauf:  Medienforum des Bistums Essen, Zwölfling 14, 45127 Essen, Tel. 0201/2204-274

Abendkasse: sofern nicht ausverkauft  

Einlass:         19.00 Uhr


Ein Angebot des Exerzitienreferates:

Gebet in der Stille

 
Beim Gebet in der Stille schweigen wir gemeinsam und
lassen uns auf die göttliche Gegenwart ein: 2 x 25 Minuten
sind unterbrochen durch eine Gehmeditation.


Das Gebetsangebot ist offen – Sie können ohne Anmeldung
kommen. Um gemeinsam beginnen zu können, bitten wir um Pünktlichkeit.


Team des Exerzitienreferates


Mittwochs, 19 Uhr bis 20 Uhr


Franziskuskapelle des Kardinal-Hengsbach-Hauses


Wenn Sie diese kontemplative Gebetsweise noch nicht
kennen, aber Interesse daran haben, informieren wir Sie gerne.


Sie sind auch herzlich zum Einführungs- und Übungstag eingeladen:

siehe Samstag, den 17.09.2016

> Weitere Informationen


Das Trio des Schlagzeugers Stefan Turton wandelt mit dem Programm „Durch die Stille Nacht“ zwischen den Welten des klassischen Trio-Jazz, zeitgenössischer Popmusik und der Songvielfalt der nordamerikanischen Gospeltradition, in der alle drei Musiker auch professionell seit Jahren zu Hause sind.
Ein entspannt fließender Groove, einfühlsame Melodien und nicht zuletzt mühelos klingende Soli sind essentiell für den Sound der Band und lassen erahnen, warum gerade die Musik dieses Trios hervorragend in die Adventszeit passt. Die reduzierte Besetzung bestehend aus Klavier, Bass und Schlagzeug erzeugt Raum. Raum für Stille und Konzentration auf das Wesentliche.
„Durch die Stille der Nacht“ ist ein Programm zum träumen, zum mit dem Fuß wippen, zum mitgrooven und anfeuern. Ein Programm von Songs, die man kennt und trotzdem so noch nie gehört hat. Klassiker der Weihnachtlichen Musik, gepaart mit jazzigen Klängen und Interpretationen aktuellerer Popmusik.

In Kooperation mit:
Katholische Erwachsenen- und Familienbildung Essen

Eintritt:         15,00 €

Vorverkauf:  Medienforum des Bistums Essen, Zwölfling 14 / 45127 Essen, Tel.: 0201 / 2204-274

Abendkasse: sofern nicht ausverkauft

Einlass:          19.00 Uhr


Sterne hoch die Kreise schlingen – O du gnadenreiche Zeit! (Joseph von Eichendorff)

In diesem adventlichen Konzert des Komponisten und Organisten Dr. Hans-Joachim Heßler dreht sich alles um das Thema „Sterne“. Sternbilder gab es bereits in prähistorischer Zeit. Zu allen Zeiten und in allen Kulturen haben sie Emotionen hervorgerufen und die Menschen in ihrem Denken und Handeln beeinflusst. Die heute gebräuchlichen Tierkreiszeichen sind wahrscheinlich weit über 4000 Jahre alt und lassen sich auf die Babylonier zurückführen. Das babylonische Exil wiederum war ausschlaggebend für die Entwicklung eines Identitätsgefühls des jüdischen Volkes und kann als wichtiger Ankerpunkt im kulturellen Gedächtnis des christlichen Europa gelten. All dies thematisieren Heßlers 12 Kompositionen, die den Titel „Sternsekunden“ tragen. Eine „Sonnensekunde“, in der die Sonne als Spenderin allen Lebens verstanden wird, rundet das Konzert ab.

Orgelkonzert mit Hans-Joachim Heßler

Der Eintritt ist frei - um eine Spende für die Musiker wird gebeten


Sonntag, 18.12.2016, 16.00 Uhr
Chor-und Orchesterkonzert
C. Saint-Saens: WEIHNACHTSORATORIUM
Solisten
Propsteichor St. Urbanus
Ltg.: Carsten Böckmann

www.urbanusmusik.de


Ein Angebot des Exerzitienreferates:

Gebet in der Stille

 
Beim Gebet in der Stille schweigen wir gemeinsam und
lassen uns auf die göttliche Gegenwart ein: 2 x 25 Minuten
sind unterbrochen durch eine Gehmeditation.


Das Gebetsangebot ist offen – Sie können ohne Anmeldung
kommen. Um gemeinsam beginnen zu können, bitten wir um Pünktlichkeit.


Team des Exerzitienreferates


Mittwochs, 19 Uhr bis 20 Uhr


Franziskuskapelle des Kardinal-Hengsbach-Hauses


Wenn Sie diese kontemplative Gebetsweise noch nicht
kennen, aber Interesse daran haben, informieren wir Sie gerne.


Sie sind auch herzlich zum Einführungs- und Übungstag eingeladen:

siehe Samstag, den 17.09.2016

> Weitere Informationen


DIMENSION DOMORGEL III

„Bachpreisträger spielen Brandenburgische Konzerte“

Orgelkonzert/Live-Improvisationen

Domorganist Sebastian Küchler-Blessing

Johannes Lang, Orgel

Frei, um eine Spende wird am Ende des Konzertes gebeten


Wachet auf! – Ein Konzert mit Cello & Orgel

Der Violoncellovirtuose Ludger Schmidt und der Organist Dr. Hans-Joachim Heßler spielen Musik von dem Dortmunder Philipp Nicolai, dem Leipziger Johann Sebastian Bach und dem Duisburger Joseph Alexander. Ein Themenkreis des Konzertes ist die Choralmelodie „Wachet auf, ruft uns die Stimme“ des Dortmunder Komponisten Philipp Nicolai (1556–1608). Als aufgeklärter Geist weist Nicolai mit dieser Liedkomposition auf die Klugheit und Vernunft der Frauen hin. Des Weiteren stehen einige Sätze aus den berühmten Cellosuiten von Johann Sebastian Bach auf dem Programm. Da der an der Alten Universität Duisburg lehrende Joseph Alexander (1772-1840) im 18. Jahrhundert ein bedeutender Violoncellovirtuose war, bot es sich geradezu an, eine seiner Kompositionen für Orgel und Cello zu adaptieren. Der Klassiker wird mit seinen „Andante mit Variationen“ zu hören sein.

Violoncellovirtuose Ludger Schmidt und der Organist Dr. Hans-Joachim Heßler

Der Eintritt ist frei - um eine Spende für die Musiker wird gebeten


Eine Veranstaltung des Exerzitienreferates:

30.12.2016 bis 01.01.2017

Zeitenwende

Kontemplation und Zeichen der Zeit


Das kontemplative Beten in der Stille kann die Aufmerksamkeit
schärfen auch für die Welt, in der wir leben.
So können wir an diesen besonderen Tagen des Jahresübergangs
einmal die Verbindung wagen von der Übung der
Kontemplation und der Weltwahrnehmung.
In einer Atmosphäre des Hörens kommen wir in Berührung mit dem,

was uns im Schnittpunkt von Spiritualität
und Zeitgeschehen bewegt, um unsere Position darin zu klären.


Elemente dieser Tage sind:


Mehrmals halbstündige Gebetszeiten über die Tage und Nächte

Leibübungen


Schweigen und Gespräche


Zeit zur persönlichen Besinnung


Eucharistiefeier


Möglichkeit zum Einzelgespräch


Ein Vorgespräch zur endgültigen Anmeldung ist Voraussetzung.


Team des Exerzitienreferates
 
Freitag, 16.30 Uhr bis Sonntag, 10.30 Uhr
115,00 Euro

> Weitere Information und Anmeldung


Samstag, 31.12., 22 Uhr

St. Katharina

Wilmsstr. 67

46049 Oberhausen

Feierliches Orgelkonzert zum Jahresschluss

Werke von J. S. Bach u.a.

Fritz Storfinger, Orgel


Sonntag, 08.01.2017, 16.00 Uhr
Traditionelles Weihnachtskonzert
mit Chören und Solisten der Pfarrei
Kinderchor St. Urbanus
Novus Exodus
Propsteichor St. Urbanus
Solisten
Carsten Böckmann, Leitung
Eintritt frei! Um eine Spende wird gebeten.

www.urbanusmusik.de


An dem Abend werden Elemente der evaluierten Reihe „kess-erziehen“ vorgestellt. Sie erleichtern es, Verhaltensweisen von Kindern besser zu verstehen, und helfen, angemessen mit Kindern umzugehen.

 Passend zur Intention der Kommunionvorbereitung steht auch bei „kess-erziehen“ die Ermutigung der Kinder im Vordergrund. Für ein respektvolles und hilfreiches Handeln auch in Konfliktsituationen wird die IRIS-Strategie vorgestellt.

 Es wird eine theoretische Einführung geben und auch praktische Beispiele und Übungen.

Referentin: Frau Bettina Hermann, "kess-erziehen"-Referentin

Ein Teilnehmerbeitrag 10,-- Euro ist am Abend gegen Quittung zu entrichten und wird über die Ehrenamtsförderung von der Pfarrei erstattet.

Teilnehmerkreis: Ehrenamtliche und hauptberufliche KatechetInnen.
Hauptamtliche können Credit Points erwerben.

Um Anmeldung wird gebeten bis zum 15.1. per Mail an Agens.Klasen@Bistum-.Essen.de
Rückfragen an nicolaus.klimek@bistum-essen.de oder 0201/2204-280


Bach-Kantaten
mit Texten und Melodien von Martin Luther
("Ein feste Burg ist unser Gott" und "Erhalt uns Herr bei deinem Wort")
sowie die Reformationskantate "Gott der Herr ist Sonn und Schild"


Julia Sophie Wagner, Sopran
Bettina Ranch, Alt
Bernhard Berchtold, Tenor
Raimund Nolte, Bass
Neues Bach-Collegium NRW
Märkischer Motettenkreis Iserlohn "Collegium Cantorum"
Dirigent: Kantor Dr. Wolfgang Besler

www.urbanusmusik.de


Katechese geht bekanntlich nicht nur durch den Kopf. Gerade starke gemeinsame Erlebnisse können zu wichtigen Erfahrungen auf dem Glaubensweg werden. Sie sollten deswegen auch in der Firmvorbereitung eine Rolle spielen. Es muss nicht der Besuch eines Hochseilgartens sein, viele Übungen lassen sich mit einfachen Mitteln auch vor Ort umsetzen.

 An diesem Nachmittag geht es
·         um erlebnispädagogische Elemente in der Firmvorbereitung vor Ort
·         um den Zusammenhang von Inhalt und Methode

 Methodisch wird es Input, Austausch und viel praktisches Erleben und Ausprobieren geben.

Referentin: Kerstin Schumacher, Referentin für Tage religiöser Orientierung
Ehrenamtliche zahlen 10,-- Euro, die sie aus der Ehrenamtskasse der Pfarrei erstattet bekommen.

Teilnehmer/innenkreis: Hauptberufliche Mitarbeiter/innen in Pastoral und Seelsorge im Bistum Essen sowie Ehrenamtliche, die am Thema interessiert sind.
Hauptamtliche können Credit Points erwerben.
Die Teilnehmerzahl ist begrenzt.

Um Anmeldung wird gebeten bis zum 1.6.2017 per Mail: agnes.klasen@bistum-essen.de
Rückfragen an
nicolaus.klimek@bistum-essen.de oder 0201/2204-280


Gemeinsame Erfahrungen, die herausfordern aber auch Spaß machen, sind eine gute Grundlage, um die spirituelle Welt in den Blick zu nehmen. Wir wollen gemeinsam etwas (Neues) tun, nämlich Bogenschießen. Dabei müssen wir achtsam sein. Die Achtsamkeit, die ich meinem Tun entgegenbringe, kann mich auf eine Spur zu mir führen.
Kenne ich den Wechsel von Anspannung und Entspannung – oder habe ich den Bogen längst überspannt? Wie viel Kraft muss ich investieren? Wie weit entfernt und wie groß sind meine Ziele? Habe ich die Mittel sie zu erreichen? Oder habe ich meine Pfeile längst verschossen?

Wetterfeste, bequeme Kleidung ist erforderlich.
Für Verpflegung ist gesorgt.

Ein Teilnehmerbeitrag 10,-- Euro ist am Nachmittag gegen Quittung zu entrichten und wird über die Ehrenamtsförderung von der Pfarrei erstattet.

Teilnehmerkreis: Ehrenamtliche und hauptberufliche KatechetInnen
Die Teilnehmerzahl ist auf 9 begrenzt.

Anmeldung bis zum 15.6.2017 bei Agnes.Klasen@bistum-essen.de

Weitere Veranstaltungen