Neue Impulse für das Miteinander der Konfessionen

Im Zugehen auf das Jahr 2017 laden die katholischen Bistümer und die evangelischen Landeskirchen in NRW für den 5. März 2016 zu einem Workshop über ökumenische Gemeindepartnerschaften ein.

Seit mehr als 10 Jahren gibt es ökumenische Gemeindepartnerschaften als eine Form der verbindlichen Zusammenarbeit zwischen den Konfessionen. Im Zugehen auf das Jahr 2017 wollen die katholischen Bistümer und die evangelischen Landeskirchen in NRW mit Beteiligung der Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen die Erfahrungen aus den bestehenden ökumenischen Gemeindepartnerschaften auswerten und nach neuen Impulsen fragen. Dies geschieht im Rahman eines Workshops mit dem Titel "Ökumenische Gemeindepartnerschaften 2.0". Er soll dazu beitragen, dass der 500. Jahrestag der Reformation zu einem Ausgangspunkt für eine neue Ökumene der Sendung wird.

Der Workshop findet statt am Samstag, 5. März 2016, im FFFZ in Düsseldorf in der Zeit von 11 bis 17 Uhr. Eingeladen sind Vertreterinnen und Vertreter aus Pfarreien und Gemeinden, die ökumenische Gemeindepartnerschaften abgeschlossen haben oder sich dafür interessieren.  Darüber hinaus sind Verantwortliche aus Kirchenkreisen und Dekanaten sowie aus den Landeskirchenämtern und Bistümer und weiteren Mitgliedskirchen der ACK herzlich willkommen.

Weitere Informationen und eine Anmeldekarte - bzw. Adresse finden sich im Einladungsflyer.

Referent für Ökumene

Lic. theol. Volker Meißner

Zwölfling 16
45127 Essen

0201/2204-681

0201/2204-841681

volker.meissner@bistum-essen.de