Nacht der offenen Gotteshäuser in Bottrop

Gemeinsam mit zwei Moscheegemeinden laden die christlichen Kirchen in Bottrop am Freitag, 26. August, zu einer Nacht der offenen Gotteshäuser ein. Nach der zentralen Eröffnung um 18 Uhr in der Propsteikirche St. Cyriakus folgt in neun Gotteshäusern ein abwechslungsreiches Programm zum gemeinsamen Thema "Frieden".

Nach 2010 und 2013 findet die Nacht der offenen Gotteshäuser zum dritten Mal in Bottrop statt. In diesem Jahr geht es darum, die jeweiligen Gotteshäuser als „Orte des Friedens“ zu erleben.

"In allen drei abrahamitischen Religionen - im Judentum, im Christentum und im Islam -  findet sich die Vision eines umfassenden Friedens", heißt es dazu im Einladungsflyer. In allen drei Glaubensgemeinschaften sei ein deutliches Nein zum Mittel der tötenden Gewalt jedoch eine Minderheitenposition. Die Nacht der offenen Gotteshäuser will diese Minderheitenposition stark machen mit Texten, Musik, Ausstellungen und Gesprächen.

Beteiligt sind die katholische St. Cyriakus-Kirche, die Neu-Apostolische Gemeinde an der Eichenstraße, die Kulturkirche Heilig Kreuz, die Freie Evangelische Kirche an der Fröbelstraße, die Alt-Katholische Kirche (Kreuzkampkapelle),  die Merkez Camii-Moschee an der Prosperstraße 162, die Yunus Emre-Moschee am Nordring 137 sowie die evangelische Martins- und die Paul-Gerhardt-Kirche.

Der Eintritt in alle Gotteshäuser ist kostenlos. An allen Standorten werden den Besuchern auch gegen kleines Geld oder Spenden Getränke und kleine Speisen gereicht.

Darüber hinaus werden Spenden für die Rheinbaben-Werkstatt gesammelt. Mit dem Erlös will die Einrichtung der Diakonie Sportgeräte anschaffen, um die Bewegungsangebote für Menschen mit besonderem Assistenzbedarf ausbauen zu können.

Hier das Programm für die Nacht der offenen Gotteshäuser herunterladen >>>

Referent für Ökumene

Lic. theol. Volker Meißner

Zwölfling 16
45127 Essen

0201/2204-681

0201/2204-841681

volker.meissner@bistum-essen.de