ACK Oberhausen neu im Netz

Die Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen in Oberhausen präsentiert sich jetzt mit einer eigenen Internetseite. Auf der neuen Homepage stellen sich alle Mitgliedskirchen vor. Aktuelle Berichte und eine Terminvorschau ermöglichen einen Einblick in die Ökumene, die auf der Ebene der Stadt Oberhausen schon seit fast 25 Jahren gepflegt wird.

In der Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen (ACK) in Oberhausen haben sich im November 1993 damals fünf christliche Kirchen zusammengeschlossen. Ziel der ACK war es, in der Stadt ein gemeinsames Zeichen des christlichen Lebens und Glaubens zu setzen. Mittlerweile arbeiten acht Kirchen in der Oberhausener ACK mit. Nachdem zunächst das gegenseitige Kennenlernen im Mittelpunkt stand, hat die ACK eine Reihe von gemeinsamen Gottesdiensten und Aktionen auf die Beine gestellt, zu denen neben der regelmäßigen Nacht der offenen Kirchen auch ein großer Gottesdienst im Gasometer gehört.

Uns verbindet mehr, als uns trennt

"Wir haben als verantwortliche Vertreter wie als Gemeindemitglieder dabei erfahren, dass uns mehr miteinander verbindet als uns (noch) voneinander trennt", heißt es auf der neuen Homepage. Bei aller bleibenden Eigenständigkeit und einer breiten Vielfalt der jeweiligen Traditionen arbeiteten die Kirchen zusammen auf dem Fundament des Glaubens an Jesus Christus.

Im Bereich des Bistums Essen gibt es sieben lokale Arbeitsgemeinschaften Christlicher Kirchen, und zwar in  Bochum, Bottrop, Duisburg, Essen, Gelsenkirchen, Mülheim und Oberhausen. Neben der Oberhausener ACK informiert auch die ACK in Essen mit einer eigenen Homepage über ihre Aktivitäten

Zur ACK Oberhausen

Zur ACK Essen

Referent für Ökumene

Lic. theol. Volker Meißner

Zwölfling 16
45127 Essen

0201/2204-681

0201/2204-841681

volker.meissner@bistum-essen.de