Lebenslauf Weihbischof Ludger Schepers

18. April 1953
geboren in Oberhausen-Osterfeld

1972
Abitur am mathematisch-naturwissenschaftlichen Novalis-Gymnasium Oberhausen

1972 bis 1977
Studium der Theologie und Philosophie in Bochum und Freiburg

2. März 1979
geweiht durch Bischof Dr. Franz Hengsbach in St. Joseph, Essen-Steele-Horst

1979 bis 1983
Kaplan in St. Bonifatius, Essen-Huttrop

1983 bis 1986
Kaplan in Herz Jesu, Duisburg-Neumühl

1986 bis 1990
Kaplan in St. Antonius, Oberhausen-Alstaden


1986 bis 1990
Stadtjugendseelsorger in Oberhausen

1990
Ernennung zm Pfarrer der Gemeinde St. Judas Thaddäus, Duisburg-Buchholz

1994

Lizentiat im Kirchenrecht and er Universität in Münster: lic.iur.can.

ab 1995
Diözesanrichter

1996
zusätzlich Ernennung zum Pfarrer der Gemeinde St. Nikolaus, Duisburg-Buchholz

ab 1. April 1999
nach Fusion der Gemeinden St. Judas Thaddäus und St. Nikolaus, Duisburg-Buchholz, Pfarrer der neuen Kirchengemeinde

ab 1999
Mitglied des Priesterrates und des Kirchensteuerrates im Bistum Essen

1. Februar 2001

Fusion mit der Gemeinde Heilig Geist, Duisburg-Buchholz

2002

Ernennung zum Dechanten des Dekanates Dusiburg-Süd

2006

Pfarrer der neu errichteten Pfarrei St. Judas Thaddäus, Duisburg-Buchholz

August 2007

Ernennung zum Päpstlichen Ehrenkaplan (Monsignore)

27. Juni 2008

Ernennung zum Weihbischof in Essen
und Titularbischof von Neapolis in Proconsulari (Nordafrika)

5. September 2008

Ernennung zum Residierenden Domkapitular an der Hohen Domkirche zu Essen

19. September 2008

Bischofsweihe im Essener Dom

20. Dezember 2009
Ernennung zum Bischofsvikar für Weltkirche und Mission, für Geistliche Gemeinschaften und Bewegungen und Ordensgemeinschaften

Ansprechpartner

Persönliche Referentin

Dipl.-Theol. Marie-Luise Langwald

Zwölfling 16
45127 Essen

0201/2204-289

0201/2204-614

marie-luise.langwald@bistum-essen.de

Sekretariat

Birgit Göden

Zwölfling 16
45127 Essen

0201/2204-242

0201/2204-614

birgit.goeden@bistum-essen.de